Home Nachrichten INTERNATIONAL

Zenith steigt in Pre-owned-Handel mit den eigenen Uhren ein

0

Die Abteilung für Markenvermächtnis in Le Locle wird wichtige historische Referenzen aufspüren und sicherstellen, dass alle Komponenten echt beziehungsweise original sind.

Dank eines riesigen Archivs, das die gesamte Geschichte der Produktion in der Manufaktur dokumentiert, ist Zenith in der Lage, selbst die kleinsten Komponenten jeder jemals gefertigten Uhr zu identifizieren und als echt zu bestätigen.

Advertisement

Danach beginnt die Phase der Restaurierung. Hier besteht das Ziel darin, den Originalzustand des Modells zu bewahren und Rücksicht auf seine Geschichte zu nehmen, indem so viele Originalkomponenten und -materialien beibehalten werden wie möglich. Falls bestimmte Komponenten ersetzt werden müssen, um die Funktion der Uhr aufrechtzuerhalten, verwendet Zenith historische Ersatzteile.

Als letzter Schritt wird ein „Ausweis” erstellt, der die Rückverfolgbarkeit für den Rest des neuen Lebens der Uhr garantiert. Dieses Dokument wird als Einzelexemplar ausgedruckt und digital in den Zenith-Archiven gespeichert. Zenith bietet auf die Uhren der Kollektion „Icons” eine dreijährige Garantie, die das Uhrwerk und sämtliche Fabrikationsfehler sowie den normalen Verschleiß von Komponenten abdeckt.

Die Uhren dieser „Icons”-Kollektion werden exklusiv in den Boutiquen der Manufaktur angeboten – und von denen wird es in Zukunft mehr geben.

In einem Interview mit Zenith-CEO Julien Tornare für die Mai-Ausgabe von WatchPro UK sagte dieser, dass weltweit mehr Zenith-Boutiquen eröffnet werden, aber nur eine begrenzte Anzahl in Schlüsselstädten wie London und New York. „Ich hätte gerne eine Boutique in London und New York. Wir sollten in Hongkong sein. Wir haben gerade im Dezember in der Dubai Mall eröffnet. Die Schlüsselbotschaft ist, dass wir nicht die Absicht haben, unseren Partnern das Geschäft zu nehmen. Wir wollen die Marke für alle ausbauen.“

Tornare sagt zu Zenith Icons und der Bedeutung der Kollektion für die Manufaktur: „Dies ist ein aufregendes neues Kapitel für das Vermächtnis von Zenith, und ich bin sehr stolz, dass die Teams der Manufaktur diese Initiative ergreifen. Indem wir die Geschichte von Zenith und die Modelle feiern, die zu wahren Ikonen der Uhrmacherkunst geworden sind, bauen wir eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft. Wir erwerben historische Zeitmesser aus Quellen, die diese Modelle lange Zeit in Ehren gehalten haben und nun anderen Liebhabern die Möglichkeit schenken wollen, diese Uhren zu bewundern. Diesen seltenen Stücken wird nun dank den bestehenden Ressourcen der Manufaktur ein zweites Leben geschenkt, und ich freue mich sehr, diese historischen Kreationen mit unseren Kunden zu teilen. Und das ist erst der Anfang!“

Die A384 feierte ihr Debüt im Jahr 1969 als Gesicht des Kalibers El Primero, das in Zeitungsausschnitten und auf dem Einband der ersten El-Primero-Broschüren zu sehen war. Sie zeichnet sich durch ein rechteckiges Gehäuse aus, das mit dem vierzackigen Sternenlogo von Zenith und dem „Panda“-Zifferblatt versehen ist.

Die A385 ist ein Modell des originalen Trios aus Edelstahl, das neben dem Kaliber El Primero erschien, und wurde 1969 von Zenith für Werbekampagnen und Fotoshootings verwendet. Sie prägte ihre Ära mit einem „rauchbraun“ abgestuften Zifferblatt – zur damaligen Zeit eine absolute Premiere – und einem rechteckigen Gehäuse, das den vierzackigen Stern von Zenith zeigt.

Die A386, die zu einer Vorlage für die charakteristische Chronomaster-Kollektion von Zenith werden sollte, wurde als Variante zu den ersten El Primero Referenzen 1969 mit einem klassischeren, runden Gehäuse und geraden Bandanstößen lanciert. Mit ihren neuartigen, dreifarbigen Chronographenzählern und der Dezimalskala sorgte sie für große Aufmerksamkeit und wurde zu einer der bedeutendsten Referenzen in der Geschichte des Kalibers El Primero sowie zu einer Ikone unter den Armbanduhr-Chronographen.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here