close

WatchPro Deutschland – März-Ausgabe 2020

Maerz

Der Corona-Virus hat das gesellschaftliche Leben mittlerweile fest im Griff. Bereits einen Tag, bevor der Schweizerische Bundesrat öffentliche Großveranstaltungen in der Schweiz mit mehr als 1.000 Personen verboten hatte, wurde die Watches & Wonders abgesagt, einen Tag später folgte die Ankündigung der Baselworld, die diesjährige Ausgabe ebenfalls ausfallen zu lassen.

Die Inhorgenta Munich ist zeitlich gerade noch an der Frage vorbeigekommen, ob man die Messe guten Gewissens durchführen kann oder nicht. Zum Glück: Aussteller und Besucher zeigten sich größtenteils sehr zufrieden und nutzten die Neuheiten-Schau als Gelegenheit zum ausführlichen Netzwerken. Und sie taten gut daran, denn in diesem Jahr wird es dazu in der Form nicht mehr viele Gelegenheiten geben.

Wir widmen der Inhorgenta eine ausführliche Nachschau, denn mehr Aussteller als sonst nutzten die Branchenplattform in München, um ihre Neuheiten erstmals im Jahr zu präsentieren. Darüber hinaus finden Sie in Ihrer März-Ausgabe aktuelle News aus der Branche, ausführliche Features und Interviews.

Story continues below
Advertisement
  • Uhrenmarkt: Smarte und mechanische Uhren schließen sich nicht aus
  • Clockchain: Unbestechliches Grundbuch und digitaler Safe für Luxusuhren
  • Interview mit Thilo Mühle: Vereinfachung und Konzentration
  • A. Lange & Söhne: Die neue Odyssee
  • Kerbholz: „Wir hatten keine Angst vorm Scheitern“
  • Inhorgenta Munich: Aussteller vergeben gute Noten

Diese und weitere spannende Geschichten finden Sie in der März-Ausgabe von WatchPro Deutschland.

Die März-Ausgabe steht ab sofort zum Download zu Verfügung und kann hier als Printausgabe bestellt werden. Beide Ausgaben sind kostenfrei.

 

Tags : inhorgentaMärzMärz-Ausgabemuhle glashutteWatchPro Deutschland
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response