close

WatchPro Deutschland – Mai-Ausgabe 2020

Mai

Beeindruckend! Dass es gerade richtig rund läuft, kann man wahrlich nicht behaupten. Handel, Industrie, Familien, das Gesundheitssystem, Deutschland, ja die ganze Welt ist dank Corona im Ausnahmezustand.

Ökonomisch betrachtet bewegt man sich im Spannungsfeld zwischen dem zu langen Festhalten an Restriktionen auf der einen und dem zu laxen Umgang mit dem Virus auf der anderen Seite. Großer wirtschaftlicher Schaden durch den langen Stillstand von Handel und Industrie steht dabei einem möglichen erneuten Anstieg der Infektionszahlen gegenüber. Und letzterer könnte in Form der sogenannten zweiten Welle einen noch größeren wirtschaftlichen Schaden anrichten als er bereits eingetreten ist … das Weihnachtsgeschäft kommt schneller als man denkt.

Welche Entscheidung die klügste ist, weiß man leider immer erst hinterher. Umso mehr hat mich die große Besonnenheit und der ausgeprägte Pragmatismus und Optimismus beeindruckt, der mir in den vielen Gesprächen der letzten Wochen mit Juwelieren, Marken und Herstellern begegnet ist: keine Spur von Gejammer und Mutlosigkeit. Da klang eher ein „Nützt ja nix“ – das norddeutsche „Take it easy“ – und das Bestreben an, sich bestmöglich auf den Neustart vorzubereiten.

Story continues below
Advertisement

Dabei mache ich mir nichts vor, den ein oder anderen wird es so hart treffen, dass er ums Überleben kämpfen muss. Apropos Überleben. „Auch die Baselworld ist im Überlebensmodus“, sagte Messe-Chef Michel Loris-Melikoff in einem Interview mit dem Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) zur Zukunft der Messe: „Ja, es könnte das Ende sein. Es könnte aber auch der Anfang für etwas Neues sein.“

Brandneu ist in jedem Fall Ihre Mai-Ausgabe der WatchPro Deutschland, prall gefüllt mit spannenden Themen.

Die Mai-Ausgabe steht ab sofort zum Download zu Verfügung und kann hier als Printausgabe bestellt werden. Beide Ausgaben sind kostenfrei.


Die Themen der Mai-Ausgabe:

Junghans-CEO im Interview: „Das Konsumverhalten wird werteorientierter werden.“

Yves Hanania über Corona und den Luxusmarkt: „Es wird ein Moment der Wahrheit sein.“

Chronoto: „Wir wollen den Juwelier stärken und auffindbar machen.“

Chronext: „Wir bilden seit jeher die Brücke zwischen Online und Offline.“

Vintage: „Bulova Marine Star“ Ref. 8081101 aus dem Jahr 1971

Sinn Spezialuhren: Sinn für den Kunden

Messen: Das Ende der „alten“ Baselworld ist besiegelt

Messen: Watches & Wonders: Digital oder gar nicht

Uhrenmarkt: Smartwatches rangieren vor Chronographen

Corona-Exit: „Es herrscht Aufbruchstimmung!“

Tags : baselworldbulovachronextChronotoCoronajunghansMaiMai-AusgabesinnvintageWatches & wonders
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response