close
WW_Corona

Nun ist es amtlich. Die weiter fortschreitende Ausbreitung des Corona-Virus in Europa hat die Fondation de la Haute Horlogerie als Organisatorin dazu veranlasst, die Ausgabe der Watches & Wonders Geneva, die vom 25. bis 29. April stattfinden sollte, abzusagen.

Man sehe es als seine Pflicht an, die Risiken, die internationale Reisen und das Zusammentreffen vieler Menschen aus aller Welt mit sich bringen, zu berücksichtigen, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung:

„Um die Gesundheit und das Wohlbefinden aller unserer Gäste, Presse, Partner und Teams zu schützen, wurde beschlossen, die kommende Ausgabe von Watches & Wonders Geneva (früher bekannt als SIHH) und das In-the-City‘-Programm abzusagen, beides sollte ursprünglich vom 25. bis 29. April 2020 in Genf stattfinden. Die Fondation de la Haute Horlogerie ist sich der Enttäuschung bewusst, die die diesjährige Stornierung verursachen kann, und steht ihren Partnern und Gästen bei Fragen weiterhin zur Verfügung. Die FHH arbeitet bereits an der Organisation der Ausgabe 2021 von Watches & Wonders Geneva.“

Story continues below
Advertisement

Findet die Baselworld 2020 statt? Eine definitve Antwort darauf ist in absehbarer Zeit zu erwarten.

Tags : CoronaSIHHWatches & wonders
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response