close

Was macht eine attraktive Innenstadt aus?

Innen2

Um die Antwort auf diese Frage ging es bei der Studienreihe cima.MONITOR, mit der zum vierten Mal durch die Berater von Cima eine repräsentative Erhebung zum Thema „Stadt in Deutschland“ herausgegeben wurde.

Dafür wurden deutschlandweit 2.025 Personen zu vier Bereichen befragt: Attraktivität von Innenstädten, Wohnzufriedenheit, Nahversorgung und Bedeutung von Online-Einkäufen.

Hamburg liegt demnach vorn und bekam vor allem gute Noten bei den Einkaufsmöglichkeiten in der Innenstadt.

Story continues below
Advertisement

Der Faktor Einkaufmöglichkeit ist nach wie vor ausschlaggebendsten, wenn es um die Bewertung der Innenstadtattraktivität geht.

Es zeichnet sich aber ein Wandel ab, demnach Shopping alleine nicht mehr ausreicht, sondern in Kombination Gastronomie und anderen Verweilmöglichkeiten zunehmend geschätzt wird. Auch das Vorhandensein von Grünflächen und Sauberkeit gewinnen wie in den Vorjahren weiterhin an Bedeutung.

„Die Innenstadt muss zukünftig eher als Gesamtdestination überzeugen. Nicht einzelne Faktoren ziehen Besucher in die Innenstadt, sondern die Kombination aus mehreren, auch städtebauliche Individualitäten oder Magnete“, sagt Martin Kremming, cima Hannover.

Hamburg ist die attraktivste deutsche Innenstadt

2015 hat Hamburg erstmalig im Ranking der attraktivsten Innenstädte München überholt, das nun gemeinsam mit Berlin auf Platz 2 liegt. Auf den Plätzen 3 bis 5 folgen Dresden, Leipzig und Köln.

Den Städte Frankfurt am Main, Erfurt, Bremen und Düsseldorf gelang der Sprung unter die ersten zehn der attraktivsten Städte. Frankfurt verdrängte dabei Trier aus dem Spitzenfeld.

Shopping-Center bleiben beliebt

Auch wenn die Zahl der Neueröffnungen rückläufig ist, sind Shopping-Center nach wie vor echte Kunden-Magneten.

Zwei von drei Befragten finden ein Shopping-Center für die Anziehungskraft einer Innenstadt sehr wichtig beziehungsweise fundamental. Seit 2007 ist dies ein Anstieg um 20 Prozentpunkte.

Dabei hat im Vergleich zu 2015 die Bedeutung eines Shopping-Centers für die Attraktivität einer Innenstadt in allen Altersklassen zugenommen. Traditionell fragen jüngere Bevölkerungsgruppen die Center mehr nach als ältere. So bewerteten 2019 59,4 Prozent der über 50-Jährigen Shopping-Center als essentiell für die Innenstädte ein, bei den 15 bis 29-Jährigen sehen sogar 75 Prozent enter als besonders wichtig an.

Tags : berlincimahamburgInnenstadtInnenstädteMünchen
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response