Home Galerien

Vorne klassich, hinten dramatisch

0

Gesicht der Kampagne zur Einführung der limitierten „Reverso Tribute Nonantième“ ist Benedict Cumberbatch, preisgekrönter britischer Schauspieler und Freund der Marke.

Bekanntheit erlangte er vor allem durch seine Rolle als Detektiv Sherlock Holmes in der britischen Krimi-Serie Sherlock. Für seine Rolle in der Filmbiografie The Imitation Game erhielt er 2015 eine Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller.

„Ich bin fasziniert von mechanisch komplexen Uhren, aber für mich ist die perfekte Uhr zurückhaltend, elegant und funktional“, sagt Cumberbatch. „Die ‚Reverso Tribute Nonantième‘ ist so besonders, weil die Front echtes Undertstatement beweist, aber es gibt Komplexität und visuelle Dramatik auf der Rückseite, die für mein eigenes Vergnügen geheim halten und nur dan zeigen kann, wenn ich es möchte.”

Advertisement

„Was mich beim Besuch der Jaeger-LeCoultre-Manufaktur immer am meisten beeindruckt, sind die großen handwerklichen Fähigkeiten der Menschen, die dort ihr ganzen Leben gearbeitet haben.

Ich kann kaum glauben, dass dies große manuelle Geschicklichkeit ohne Maschinen und Computer auskommt.“

„Reverso Tribute Nonantième“

Die Vorderseite der Uhr strahlt mit den Anzeigen von Uhrzeit, Mondphasen und Datum klassische Eleganz aus und gibt keinen Hinweis auf ihre überrraschende Rückseite. Wendet man das Gehäuse, so zeigt sich ein völlig neuer optischer Ausdruck einiger der bekanntesten Komplikationen der Uhrmacherei, der sich grundlegend von allen bisherigen „Reverso“-Modellen unterscheidet.

Der Gehäuseboden aus Rotgold wird von zwei runden Öffnungen von unterschiedlicher Größe beherrscht, die in Form einer Acht angeordnet sind.

Die kleine obere Öffnung zeigt eine halb springende, digitale Stundenanzeige. Diese Komplikation, hier erstmals in einer „Reverso“, erinnert an die digitalen Anzeigen, die von der Manufaktur in den 1930er-Jahren für Armbanduhren entwickelt wurden.

In der großen Öffnung unter der Stundenanzeige werden die Minuten auf einer rotierenden Scheibe angezeigt, die teilweise von einer leuchtend blau lackierten Dreiviertelplatine verdeckt wird, die, versehen mit winzigen goldenen Sternen, den Nachthimmel darstellt. In einem kleinen Kreis in der Mitte ziehen eine applizierte goldene Sonne und ein goldener Mond über den Horizont, um Tag und Nacht anzuzeigen.

Wie bei allen „Reverso“-Modellen mit Komplikationen haben die Ingenieure von Jaeger-LeCoultre für die „Nonantième“ ein völlig neues Uhrwerk mit Handaufzug entwickelt, das Kaliber 826. Es besteht aus 230 Komponenten, zeigt auf beiden Zifferblättern der Uhr die gleiche Uhrzeit an und bietet eine Gangreserve von 42 Stunden.

Previous articleCoronakrise verhindert notwendige Investitionen in Handelsunternehmen
Next articleEin Trio für die Damenwelt
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here