close

US-amerikanisches Medienunternehmen verhandelt mit der MCH Group

fox_mch

Wie das Schweizer Wirtschaftsportal Finanz und Wirtschaft fuw.ch berichtet, zeigt die Familie Murdoch Interesse an der MCH Group, welche gerade versucht, die Baselworld in die Neuzeit zu transformieren.

Verhandlungsführend soll James Murdoch sein, der Sohn von Rupert Murdoch. Er ist der Besitzers des US-Fernsehsenders Vox, dem Lieblinsgsender von US-Präsident Donald Trump.

Das Wirtschaftsmagazin beruft sich auf zwei Quellen und geht davon aus, dass es Murdoch in erster Linie um die die ArtBasel geht und schreibt: „Es kursieren Schätzungen, wonach die Kunstmesse 500 Mio. Fr. wert sei, während der MCH-Börsenwert noch gerade mal 100 Mio. beträgt.“

Story continues below
Advertisement

Die finanziell in Schieflage geratene MCH Group hatte bereits Anfang Juni einen möglichen neuen Großinvestor ins Spiel gebracht. Ob damit Murdoch gemeint war beziehunsgweise ist, wollte die Messebetreiberin auch jetzt nicht kommentieren, man werde zu gegebener Zeit darüber informieren, sagte ein Sprecher gegenüber fuw.ch

Tags : ArtBaselbaselworldMCH GroupMurdoch
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response