close

Umsatz der Fossil Group bricht in Q2 um fast 50 Prozent ein

Falster2

Der weltweite Umsatz der Fossil Group betrug im zweiten Quartal 2020 259 Millionen US-$, das entspricht einem Rückgang von 48 Prozent gegenüber Q2 2019.

Der Rückgang im Jahresvergleich ist in erster Linie auf Einzelhandelsschließungen infolge der Corona-Pandemie zurückzuführen, erläutert die Fossil Group.

Teilweise ausgeglichen wurde der Umsatzrückgang durch das Wachstum in den digitalen Kanälen, wobei die eigenen E-Commerce-Websites um 138 Prozent und die Marktplätze von Drittanbietern um 20 Prozent währungsbereinigt wuchsen.

Story continues below
Advertisement

Der Bruttogewinn belief sich auf 140,6 Millionen US-$ im Vergleich zu 265,1 Millionen US-$ im zweiten Quartal 2019.

Die Bruttomarge stieg um 140 Basispunkte auf 54,3 Prozent gegenüber 52,9 Prozent vor einem Jahr, was in erster Linie auf einen höheren Mix von E-Commerce-Verkäufen und geringere Mindestlizenzgebühren für Lizenzgeber zurückzuführen ist, die teilweise durch verstärkte Werbeaktivitäten und höhere Fracht- und Zollkosten ausgeglichen wurden.

Der Betriebsverlust im zweiten Quartal betrug 36,8 Millionen US-$ gegenüber einem Betriebsgewinn von 1,7 Millionen US-$ im zweiten Quartal 2019. Der Nettoverlust belief sich auf insgesamt 22,5 Millionen US-$ im Vergleich zu einem Nettoverlust von 7,3 Millionen US-$ im Vorjahreszeitraum.

Ausblick 2020

Angesichts der makroökonomischen Ungewissheiten und der anhaltenden Corona-Pandemie gibt die Fossil Group derzeit keine Finanzprognose für das Gesamtjahr ab. Das Unternehmen geht derzeit davon aus, dass der weltweite Nettoumsatz im dritten Quartal in einer Größenordnung von 35 bis 45 Prozent zurückgehen wird, was einen anhaltenden Rückgang im Einzel- und Großhandel widerspiegelt, der teilweise durch die anhaltende Stärke der E-Commerce-Kanäle ausgeglichen wird.

 

Tags : armanidieselDKNYFossilfossil groupmichael kors
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response