Home Nachrichten INTERNATIONAL

Uhrenplattform WatchBox stellt globalen Expansionsplan mit acht neuen Standorten vor

0

Die 2017 gegründete Pre-owned-Uhrenplattform WatchBox rechnet für 2021 mit einem Nettoumsatz von 300 Millionen US-$ und kündigt die Eröffnung von weltweit acht neuen stationären Standorten an. Fünf sollen bereits innerhalb des nächsten Halbjahres eröffnet werden, darunter die ersten US-Filialen.

„Dies ist eine unglaublich spannende Zeit für WatchBox”, sagte Justin Reis, Global CEO von WatchBox. „Wir haben im Jahresvergleich ein profitables Wachstum verzeichnet und erwarten für 2021 ein Umsatzwachstum von 40 Prozent und sind auf dem besten Weg, einen Umsatz von 300 Millionen US-$ mit zweistelligen EBITDA-Margen zu erzielen.”

„Als Marktplatz für verwaltetes Inventar gewinnen wir jeden Tag unglaubliche Sammler und bauen Beziehungen auf, die ein Leben lang halten. Darüber hinaus schafft unsere medienorientierte Plattform Programme, die unsere Sammlergemeinschaften mit ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die Uhrmacherei ansprechen und weiterbilden”, führt er weiter aus.

Advertisement

Bis Ende 2022 will WatchBox in New York, Los Angeles, Miami, Houston und Dallas sowie an drei weiteren internationalen Standorten in Zürich, Riad und Tokio stationäre Geschäfte eröffnen. Die neuen WatchBox-Destinationen kommen zu den bestehenden Standorten des Unternehmens hinzu, zu denen Dubai, Hongkong, Neuchâtel, Singapur und die US-Zentrale in Philadelphia gehören.

Im Gegensatz zum traditionellen stationären Einzelhandel stützt sich das Konzept von WatchBox auf ein zentralisierten Uhrenlager mit einem Bestand von mehr als 150 Millionen US-$.

„Wir bei WatchBox werden von unserer weltweiten Gemeinschaft von Uhrenliebhabern angetrieben, die das Herzstück unseres Geschäfts darstellt. Jedes Mal, wenn wir einen neuen Standort eröffnen, aktivieren wir erfolgreich neue Gemeinschaften in neuen Märkten. Indem wir näher an unseren Kunden sind, können wir einen unglaublichen Zugang zu Produkten, unseren Kundenberatern und unserer Sammlergemeinschaft bieten und eine Arena für Uhrenliebhaber schaffen, in der sie sich treffen, lernen und entdecken können”, so Reis.

WatchBox hat gerade erst die Mehrheitsbeteiligung an der unabhängigen Marke De Bethune bekanntgegeben.

Previous articlePatek Philippe präsentiert drei neue Chronographen – der exklusivste kostet über 260.000 €
Next articleSwatch modernisiert die 1980er-Jahre
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here