Home Galerien

Tudors neue „Black Bay Fifty-Eight” macht Blau

0

Der neue „Black Bay Fifty-Eight Navy Blue“ von Tudor bekennt sich unübersehbar zu ihren für die Tiefe gemachten Vorgängerinnen. 1958 präsentierte die Marke ihre erste Taucheruhr mit einer Wasserdichtigkeit bis 20 Bar, die Referenz 7924 oder „Big Crown“.

Die aktuelle, ebenfalls bis 20 Bar wasserdichte „Black Bay Fifty-Eight Navy Blue“ bezieht sich optisch auf dieses Modell und zeigt mit ihrem 39-Millimeter-Gehäuse die charakteristischen Proportionen der Tudor-Uhren aus den 1950er-Jahren.

Advertisement

Und auch die Farbe Blau hat bei den Sportuhren der Marke Tradition. 1969 führte Tudor eine solche ein und bot bald darauf auch andere sportliche Zeitmesser in Blau, um genau zu sein in „Tudor Blau“.

Die neue Taucheruhr fügt sich dieser marineblauen Farbvorgabe und zeigt sie nicht nur auf dem Zifferblatt und der Zahlenscheibe, sondern auch auf dem „Soft Touch“-Band, das aus einem synthetischen, flanellartigen Material hergestellt wird, und auf dem Textilarmband. Als dritte Variante gibt es ein genietetes Edelstahlarmband.

Nicht fehlen dürfen natürlich die sogenannten „Snowflake“-Zeiger, die erstmals 1969 im Tudor-Katalog auftauchten.

Das für die Präzision zuständige, COSC-zertifizierte Manufakturkaliber MT5402 der „Black Bay Fifty-Eight Navy Blue“ hat eine Gangreserve von 70 Stunden und ist mit einer amagnetischen Siliziumfeder ausgestattet.

Previous articleBulgari-CEO geht von einer Kompensation der Verluste durch die Corona-Pandemie innerhalb von zwei Jahren aus
Next articleRolex wird 2020 neue Uhren vorstellen
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here