close

Trotz des Umsatzeinbruches in Hongkong meldet LVMH ein Rekordergebnis für 2019

Hublot

Trotz einer leichten Verlangsamung des Wachstums im letzten Quartal des Jahres 2019 mit einem Umsatzzuwachs in Höhe von zwölf Prozent infomierte LVMH gestern über einen Rekord-Jahresumsatz von 53,7 Milliarden €. Das entspricht einer Steigerung von 15 Prozent gegenüber 2018.

Der Konzern teilt mit, dass sich in allen Regionen die Umsätze gut entwickeln, vor allem in den USA, Europa und auch aller Unruhen in Hongkong zum Trotz in Asien.

Das Betriebsergebnis wird mit 11,5 Milliarden € beziffert, was ebenfalls einem Wachstum von 15 Prozent entspricht.

Story continues below
Advertisement

Mit einem Umsatzwachstum von 17 Prozent trug vor allem der Bereich „Mode und Lederwaren“ deutlich zu diesem Ergebnis bei. Im Segment „Parfüms und Kosmetik“ lag das Wachstum bei neun Prozent.

Uhren und Schmuck nur mit geringem Wachstum

Der Bereich „Uhren und Schmuck“ war vor allem durch die Übernahme von Tiffany gekennzeichnet. Die Gruppe verzeichnete in diesem Segment lediglich ein Umsatzwachstum von drei Prozent auf 4,405 Milliarden €.

Zu TAG Heuer heißt es in der offiziellen Mitteilung, dass die Marke vor dem Hintergund des sich rasant verändernden Vertriebs in der Uhrenbranche, weiterhin mit seinen Partnern zusammenarbeiten werde, um ein immer selektiveres und effizienteres Vertriebsnetz zu schaffen. Gleichzeitig werde ein “kreatives Wiederaufleben” verfolgt. Hublot verzeichnete ein starkes Wachstum, heißt es weiter, getrieben von den Linien “Classic Fusion”, “Big Bang” und “Spirit of Big Bang”.

“Neben den vielen Erfolgen unserer Häuser, erfolgten 2019 die Aufnahme der hervorragenden Hotelgruppe Belmond, die Zusammenarbeit mit Stella McCartney und die laufende Fusion mit dem renommierten Schmuckunternehmen Tiffany”, kommentiert Bernard Arnault. “In einer lebhaften, aber unsicheren Wirtschaft werden wir wachsam bleiben und uns auf unsere Fortschrittsziele konzentrieren. Wir können auf die Kraft unserer Marken und die Agilität unserer Teams zählen, um unsere Führungsposition in der Welt der Premiumprodukte im Jahr 2020 weiter zu stärken”.

Tags : ArnaultHublotlvmhTag Heuerzenith
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response