close

Tiffany meldet gute Umsatz- und Betriebsergebnisse für August und September

Tiffany

Der weltweite Nettoumsatz des US-Juweliers im Zweimonatszeitraums August und September ging gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 leicht zurück, während das Betriebsergebnis einschließlich der transaktionsbezogenen Aufwendungen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 um rund 25 Prozent stieg.

Weltweit verzeichnete Tiffany beim E-Commerce ein starkes Wachstum, das sich im Zweimonatszeitraum gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 nahezu verdoppelte und bis zum 30. September 13 Prozent des gesamten Nettoumsatzes seit Jahresbeginn ausmachte. Normalerweise beträgt der E-Commerce-Anteil lediglich sechs Prozent.

Die Verkäufe in Festlandchina blieben äußerst stark, und in den USA ging trotz des dramatischen Rückgangs des Tourismus in diesem Jahr der Umsatz im Zweimonatszeitraum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur um einen niedrigen zweistelligen Prozentsatz zurück.

Story continues below
Advertisement

Alessandro Bogliolo, Chief Executive Officer: „Obwohl wir weiterhin davon ausgehen, dass COVID-19 die Ergebnisse für das Gesamtjahr erheblich beeinflussen wird, sind wir sehr zufrieden mit der Erholung des Geschäfts nach dem ersten Quartal, die sich im dritten Quartal fortsetzt, insbesondere auf dem chinesischen Festland und in den USA.“

Die positive Umsatzentwicklung setzt sich im Oktober fort, so Tiffany. Erwartet werde für das vierte Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Umsatzrückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich und ein leichter Anstieg des operativen Ergebnisses, ebenfalls im mittleren einstelligen Prozentbereich.

Der Rechtsstreit mit LVMH hält derweil an.

Tags : Coronalvmhtiffany
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response