Home Galerien

„Takeoff“ – Spektakulärer Rekordflug mit Hamilton am Armaturenbrett

0

Am 4. September 2021 stellte der italienische Kunstflieger und Air-Race-Pilot Dario Costa bei einem Weltrekordflug durch zwei Autotunnel in der Nähe von Istanbul wieder einmal seine Präzision und sein ganzes Können unter Beweis.

Komplett eingeschlossen und nahezu in absoluter Dunkelheit gelang dem Hamilton-Botschafter und Red-Bull-Sportler ein tollkühner Abflug im ersten Tunnel, bevor er durch ein Luftloch in den zweiten Tunnel flog. Bei einer Geschwindigkeit von 245 km/h befand er sich weniger als einen Meter über dem Boden.

Dario Costa ist Pilot, seit er 16 Jahre alt ist und ist bekannt für seine Leidenschaft, Hingabe und Ausdauer. 2019 schrieb er Geschichte mit einem Flug über die Dünen Namibias. Dieser Erfolg ist im Kurzfilm „Dreams of Flight“ zu sehen.

Advertisement

„Durch seine Philosophie und seine Entschlossenheit macht Dario das Unmögliche möglich“, sagt Hamilton CEO Vivian Stauffer. „Im Cockpit ist die Zeit von entscheidender Bedeutung. Wir sind unglaublich stolz, Dario bei der Verwirklichung seiner Träume zu unterstützen.“

Dario Costa hat bereits über 5.000 Flugstunden absolviert, mehr als die Hälfte davon als Kunstflieger. Trotzdem brauchte es eine präzise Vorbereitung, ein unvergleichliches Talent und höchste Konzentration, um in der Geschichte der Luftfahrt ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Der Rekordflug

Nach einem Jahr Planung und Training erhob sich Dario gleich nach Sonnenaufgang im Cockpit eines für diesen Anlass umgebauten Zivko Edge 540 Rennflugzeugs in die Lüfte. Aufgrund der geringen Durchflughöhe musste er eine höchst präzise Flugbahn einhalten. Diese lag etwa 30 bis 70 cm über dem Asphalt und bei jeweils 4 Metern Abstand zwischen den Flügelspitzen und den Betonmauern der Tunnel.

Keine 44 Sekunden später hatte Dario Costa, bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 245 km/h, 1.730 Meter zurückgelegt und damit einen neuen Weltrekord für den längsten Tunnelflug aufgestellt.

Zudem stellte er vier weitere Rekorde auf: den ersten Flug im Flugzeug durch zwei Tunnel, den ersten Flug im Flugzeug durch einen Tunnel, den längsten Flug unter einem massiven Hindernis hindurch und den ersten Abflug eines Flugzeugs in einem Tunnel.

„Man kann alles schaffen, man muss nur an sich glauben“, sagte Dario Costa nach seinem mutigen Abenteuer. „Durch harte Arbeit und mit Leidenschaft lasse ich meine Träume wahr werden, einen nach dem anderen. Ich kann Hamilton nicht genug für die Unterstützung danken. Bei jedem Flug sind sie dabei – meistens am Handgelenk, aber dieses Mal am Armaturenbrett.“

Die Uhr

„Die Takeoff von Hamilton ist praktisch, technisch anspruchsvoll und präzise“, sagt Dario Costa. „Aber sie ist auch richtig cool! Ich trage sie jeden Tag. Und das nicht nur im Cockpit, sondern auch privat, wenn ich unterwegs bin oder etwas mit meiner Familie unternehme.“

Der 2014 eingeführte „Khaki Aviation Takeoff Automatic“-Chronograph verfügt über eine wichtige Funktion, die auf die Bedürfnisse von Piloten abgestimmt ist: ein abnehmbares Gehäuse und eine Befestigung.

Der Träger kann das Gehäuse durch einen Bajonettverschluss vom Handgelenk entfernen, ohne dabei die komplette Uhr ausziehen zu müssen. Dieses kann er dann an einer Aufhängung am Armaturenbrett des Cockpits befestigen.

Um Dario Costas Rekordflug zu feiern, hat Hamilton einen neuen „Khaki Aviation Takeoff Automatic“-Chronograph entwickelt. Die Special Edition ist auf 100 Exemplare limitiert und verweist so auf die maximale Flughöhe von 100 Zentimetern in beiden Tunneln.

Im Mittelpunkt der Uhr steht der Sekundenzähler, der bis 40 reicht und der Dauer des Tunnelflugs entspricht. Der zentrale Sekundenzeiger und die 40-Sekundenanzeige sind zudem mit zusätzlichen Superluminova-Schichten versehen. Bei den weiteren Anzeigen sowie auf dem Stunden- und auf dem Minutenzeiger wurde hingegen auf Supeluminova verzichtet, um Dario Costas Aufmerksamkeit im dunklen Tunnel nicht abzulenken.

Sie verfügt über zwei Nebenzifferblätter und einem beidseitig drehbaren Zifferblattring für einfache Countdowns. Das Nebenzifferblatt bei 12 Uhr wurde, in Anlehnung an die maximale Stuntdauer, in einen 15-Minuten-Countdown verwandelt, und bei 6 Uhr befindet sich ein 60-Sekundenzähler.

Angetrieben wird die „Takeoff“, die ein schwarzes PVD-beschichetetes 46 Millimeter-Edelstahlgehäuse hat, vom automatischen Chronographenwerk H-31 mit 60 Stunden Gangreserve.

Die Uhr ist in einer besonderen Verpackung erhältlich, mit der man sie auch als Tischuhr verwenden kann.

Der UVP beträgt 2.835 €.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here