Home Nachrichten INTERNATIONAL

SwatchPAY steht als Bezahldienst wieder zur Verfügung

0

Nachdem am 3. Oktober im Zuge des Bilanzskandal des Finanzdienstleisters Wirecard SwatchPAY vorübergehend eingestellt werden musste, kann nun wieder mit den SwatchPAY-Uhren kontaktlos bezahlt werden.

Neuer Partner des Bezahldienstes ist VIMpay, mit der eine virtuelle Kreditkarte erstellt werden kann, die in der SwatchPAY-App hinterlegt wird.

„Zudem sind wir in Gesprächen mit weiteren Partnern, um Ihnen in der Zukunft eine größere Auswahl an Zahlungsanbietern und -methoden anbieten zu können. Wir halten Sie hierzu natürlich auf dem Laufenden und informieren Sie rechtzeitig“, teilte Swatch gestern den Nutzern per Mail mit.

Advertisement

Einziger Wermutstropfen ist, dass nach dem Herunterladen der VIMPay-App, erfolgter Registrierung und des Ladens von Guthaben auf die virtuelle Kreditkarte erneut der Gang in einen Swatch Store erforderlich ist, um die Aktivierung abzuschließen.

Aber: „Zusätzlich arbeiten wir an einer Möglichkeit die Aktivierung mobil vorzunehmen. Voraussichtlich können wir Ihnen schon Ende des Jahres eine Variante über die SwatchPAY! App anbieten.“

Previous articleSechs Farben, zwölf Varianten
Next articleTauchcomputer für den Juwelier
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here