Home Nachrichten INTERNATIONAL

Swatch Group kehrt in die Gewinnzone zurück, der Umsatz ist aber noch unter Vorkrisenniveau

0

Nach einem deutlichen Umsatzeinbruch der Swatch Group um 32,1 Prozent im Jahr 2020 und einem Konzernverlust in Höhe von 53 Millionen CHF verzeichnet der Uhrenkonzern im ersten Halbjahr 2021 wieder positive Zahlen.

Der Nettoumsatz in den ersten sechs Monaten dieses Jahres betrug 3.392 Millionen CHF und damit 54,6 Prozent mehr als 2020. Verglichen mit dem Vor-Corona-Jahr 2019 bedeutet dies aber immer noch ein Umsatzminus in Höhe von 12,3 Prozent beziehungsweise minus 185 Millionen CHF.

Nach einem Konzernverlust in Höhe von 308 Millionen CHF im ersten Halbjahr 2020 präsentiert der Konzern nun ein positives Konzernergebnis in Höhe von 270 Millionen CHF.

Advertisement

Die Umsatzerholung beschleunigte sich den Angaben der Swatch Group zufolge von Monat zu Monat. Hohe Wachstumsraten wurden vor allem in China, Macao, USA und Russland erzielt. Ein überdurchschnittliches Wachstum in den eigenen Retailgeschäften wurde parallel zum ebenfalls sehr starken Anstieg des E-Commerce verzeichnet, was die Wichtigkeit der physischen Geschäfte, sowie dem E-Commerce als separaten und zusätzlichen Verkaufskanal bestätigen würde. Die Verkäufe in den Flughäfen und an den Reisedestinationen blieben im 1. Halbjahr 2021 noch deutlich unter 2019.

Ausblick zweites Halbjahr 2021

Aufgrund der deutlich beschleunigten Umsatzsteigerung im 2. Quartal und insbesondere im Monat Juni erwartet Swatch Group im 2. Halbjahr weiteres starkes Wachstum in Lokalwährungen mit Umsätzen über dem Niveau von 2019.

Die angekündigten Lockerungen der Covid-Maßnahmen in Europa und in asiatischen Ländern sowie die Wiederaufnahme des Tourismus in vielen Regionen werden für zusätzlichen Schub der Verkäufe sorgen, prognostiert das Unternehmen.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here