close

Swarovski schließt weltweit 750 der insgesamt 3.000 Shops

swarovski

Nach einem zumindest vorläufig entschiedenen Streit zwischen den Gesellschaftern über die Firmenstruktur schließt der Kristallglasspezialist Swarovski weltweit ein Viertel seiner Shops.

Betroffen sind in etwa zu gleichen Teilen selbst betriebenen und die Franchisegeschäfte. In Österreich stehen 33 der Stores vor dem Aus. Das berichtet das das Wirtschaftsmagazins „trend“.

Bereits im November 2020 kündigte Swarovski an, dass 6.000 Stellen, mehr als 20 Prozent der Belegschaft, gestrichen werden. „Wir werden unser Distributionsnetzwerk anpassen – etwas weniger, dafür aber größere Geschäfte“, erklärt Swarovski-CEO Robert Buchbauer seine neue Strategie.

Story continues below
Advertisement

Buchbauers Plan sieht unter anderem vor, „die Aktivität auf dem unprofitablen Verbrauchermarkt zu reduzieren und sich auf teurere Schmuckprodukte mit höheren Margen, einschließlich Ringe und Armbänder, zu konzentrieren“.

Im Oktober 2020 startet der Kristallglasspezialist sein neues Retailkonzept in Deutschland in Form des Crystal Studios im Centro in Oberhausen. Zuvor waren bereist entsprechende Stores in Paris, Shanghai, Mailand und Peking eröffnet worden.

Tags : BuchbauerCentroCoronaLockdownswarovski
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response