close

Sotheby’s startet wöchentliche Online-Uhren-Auktionen mit Rolex und Audemars Piguet

sothebys

Das neue Format „Watches Weekly“ ist eine Reaktion auf die wachsende Nachfrage von Sammlern und Uhrenliebhabern und ergänzt den bestehenden Verkaufskalender.

In der ersten Auktion kommen Zeitmesser von Rolex und Audemars Piguet unter den Hammer, geboten werden kann vom 1. bis 8. April.

Sam Hines, weltweiter Leiter von Sotheby’s Watches: „Dieser Schritt basiert auf unzähligen Gesprächen mit Kunden in den letzten Monaten und wurde nur durch die Rückmeldungen bestätigt, die in den letzten Wochen aufgrund des aktuellen Umfelds eingegangen sind. Sammler suchen nach mehr Flexibilität und einer schnelleren Abwicklung zwischen Bewertung und Verkauf. Sie vertrauen auch zunehmend in den Online-Kauf wichtiger Exemplare. Dies wurde auch letzte Woche deutlich, als wir einen neuen Rekord für eine online bei Sotheby’s verkaufte Uhr aufstellten (162.500 CHF für eine Rolex Paul Newman 6262). Diese neuen wöchentlichen Online-Verkäufe ergänzen perfekt den Kalender für Live-Verkäufe und andere Online-Auktionen, die bereits für den Rest des Jahres geplant sind, und passen natürlich zu unserem Wunsch, die besten Verkaufsbedingungen in einem leidenschaftlichen und dynamischen Markt zu bieten.“

Story continues below
Advertisement

Josh Pullan, Global Managing Director von Sotheby’s Watches: „Wir haben gesehen, dass unser Online-Geschäft seit der Einführung im Jahr 2016 immer stärker geworden ist, und wir glauben, dass es jetzt an der Zeit ist, die Fortsetzung dieses Formats vorzustellen. Mit wöchentlichen Online-Auktionen können wir Uhren mithilfe unserer digitalen Funktionen fast sofort prüfen und zum Verkauf vorbereiten und somit Käufern und Verkäufern schnelle Dienstleistungen anbieten.“

Die erste „Watches Weekly“-Auktion startet morgen mit einer Auswahl von 19 Rolex-Armbanduhren und seltenen Stücken von Audemars Piguet.

Zu den Highlights gehört eine seltene „Daytona, Referenz 6263“ aus Edelstahl, hergestellt für Mohammed Bin Rashid Al Maktoum von etwa von 1975, ausgestattet mit begehrten Zifferblatt Quaraysh Hawk aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. (ca. 1,6 bis 2,4 Mio. HK-$/206.400 bis 309.500 US-$).

Weiteres Highlight ist eine „Paul Newman Daytona, Referenz 6241“ von etwa 1968 (1 bis 2 Mio. HK-$/129.000 bis 258.000 US-$).

Tags : audemars piguetAuktionRolexsothebys
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response