Home Nachrichten Deutschland

Sind die SwatchPay-Uhren ab dem 3. Oktober nutzlos?

0

Wirecard stellt die virtuelle Prepaid-Mastercard boon. zum 3. Oktober ein. Damit steht die Brückenlösung zum kontaktlosen Bezahlen mit Smartwatches in wenigen Wochen nicht mehr zur Verfügung. Das betrifft auch die Nutzer von SwatchPay.

Das kontaktloses Bezahlsystem war gerade erste samt der dazugehörigen Uhren Ende letzten Jahres in Deutschland auf den Markt gekommen. Um mit SwatchPAY bezahlen zu können, mussten deutsche Nutzer die boon-App verwenden.

„Liebe/r boon.NutzerIn, mit dieser Mail müssen wir dich informieren, dass wir boon. zum 3. Oktober 2020 einstellen. Aufgrund der aktuellen Situation und der Vorkommnisse der letzten Wochen, können wir den Service leider nicht länger aufrechthalten.“

Advertisement

Mit dieser Mail wurden die bonn-App-Nutzer und damit auch die deutschen Nutzer von SwatchPay über das Ende des Services informiert und wie mit dem noch vorhandenen Guthaben zu verfahren sei, das Auto-Top-Up wurde bereits seitens boon. deaktiviert.

„Du hast bereits kein Guthaben mehr auf dem Account? Dann musst du nichts weiter tun. Zum 3. Oktober 2020 wird dein Account dann einfach geschlossen.“

Ohne boon. funktioniert SwatchPay in Deutschland nicht. „Aktuell befinden wir uns in Gesprächen mit anderen Zahlungsanbietern“, sagte von Swatch auf Anfrage von WatchPro.

boon by Wirecard war eine der ersten mobilen Bezahllösung, die völlig unabhängig von Banken und Netzbetreibern funktionierte – dank Wirecard. Doch das Unternehmen ist bekanntermaßen rettungslos im Bilanzbetrugssumpf verloren.

Zwar sind auch andere Anbieter von Uhren mit Bezahlfunktion von dem boon-Ende betroffen, aber Garmin Pay beispielsweise funktioniert auch mit anderen kontaktlosen Bezahllösungen.

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here