close

Seiko feiert 55 Jahre Taucheruhren mit zwei limitierten Modellen

seiko55_1

Vor 55 Jahren präsentierte Seiko nicht nur die erste eigene, sondern auch die erste Taucheruhr japanischer Herkunft. Sie war mit einem Automatikwerk ausgestattet und bis 15 Bar wasserdicht. In den Jahren 1966 und 1969 wurde sie von den Mitgliedern der japanischen Antarktisexpedition getragen.

In den darauffolgenden Jahren kreierte Seiko viele weitere Taucheruhren, die dank ihrer hohen Qualität und Zuverlässigkeit von Berufs- und Freizeittauchern gleichermaßen geschätzt wurden.

Zum Jahresausklang 2020 feiert Seiko den Beginn der Erfolgsgeschichte als Hersteller professioneller Taucheruhren vor 55 Jahren mit zwei Jubiläumsmodellen, die auf historischen Zeitmessern der Marke aus den Jahren 1965 und 1970 basieren.

Story continues below
Advertisement

Die Neuinterpretation der „1965 Diver’s“ wird vom Kaliber 8L35 mit 50 Stunden Gangreserve angetrieben, das in Seikos neuem Shizukuishi-Uhrenstudio eigens für Taucheruhren entwickelt und montiert wurde.

Obwohl sie dem Design von 1965 treu geblieben ist, hat die neue auf 1.700 Exemplare limitierte Prospex-Taucheruhr deutlich verbesserte Eigenschaften. Dazu gehören unter anderem ein gewölbtes Saphirglas, eine Wasserdichtigkeit bis 20 Bar.

Die UVP lautet 4.800 €

Die transformierte „1970 Divers Modern“ von 1970 hat nicht nur mit Blau ein neues Design bekommen, sondern auch neue Spitzentechnologie.

Die optische und funktionale Besonderheit des Modells von 1970 war vor allem die Krone bei der 4-Uhr-Position. Das wurde bei der Neuauflage beibehalten, allerdings ist das Gehäuse etwas größer als das Original.

Dieses begleitete übrigens den japanischen Abenteurer Naomi Uemura bei seiner 18-monatigen, 12.000 Kilometer langen Hundeschlitten-Expedition von Grönland nach Alaska.

Das auf 1.450 Exemplare limitierte Modell von heute ist mit dem Kaliber 6R35 ausgestattet, das eine Gangreserve von 70 Stunden mitbringt. Das Gehäuse besitzt eine Hartbeschichtung sowie ein doppelt gewölbtes, entspiegeltes Saphirglas und ist bis 20 Bar wasserdicht.

Die UVP lautet 1.450 €.

Beide Uhren werden in einer Geschenkbox mit zusätzlichem blauen Silikonband geliefert.

Tags : prospexSeikoShizukuishiTaucheruhr
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response