Home Nachrichten Marktzahlen

Schweizer Uhrenexporte erholen sich im Preissegment ab 500 CHF

0

Die Schweizer Uhrenexporte nahmen im September 2021 nach einem stabilen August zu und lagen mit knapp 1,9 Milliarden CHF 3,1 Prozent über dem September 2019.

Da der September 2020 noch stark von der Pandemie betroffen war, vergleicht der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie FH nach wie vor die Exportzahlen mit dem Vorkrisenjahr 2019.

Wachstumstreiber waren wiederum Uhren aus Edelmetall oder Edelstahl sowie anderen Metallen beziehungsweise Materialien. Uhren aus Gold und Stahl verloren hingegen mengenmäßig um 22,2 und wertmäßig um 16,1 Prozent.

Advertisement

Nach wie vor nahmen die Exportmengen erst ab einem Exportpreis über 500 CHF zu, und zwar um 4,2 Prozent (oberhalb 3.000 CHF 0,2 %), während die Schweizer Uhrenindustrie im Bereich von 200 bis 500 CHF (-23,9 %) und unterhalb von 200 CHF (-22 %) deutlich weniger Uhren exportierte. Insgesamt exportierte die Schweizer Uhrenindustrie im September 2021 1,5 Millionen Uhren, das sind 16,5 Prozent beziehungsweise 300.000 Zeitmesser weniger als im September 2019.

Die USA (+28,5 % gegenüber 2019) und China (+45,3 %) sind erneut stark gewachsen und verteidigen die ersten Plätze im Exportranking, die sie seit Jahrebeginn inne haben.

Exporte nach Hongkong (-20,4 %) und Japan (-21,0 %) weisen weiterhin einen Abwärtstrend auf.

In Europa (+3,3 %) zeigen Großbritannien (+12,8 %) und in geringerem Maße Frankreich (+4,1 %) einen positiven Trend, während die Schweizer Uhrenindustrie in Deutschland (-4,5 %) und Italien (-20 %) rückläufige Ergebnisse verzeichnete.

Previous articleQlocktwo präsentiert vierte Dimension in Dubai
Next articleGrand Seiko und die 24 kleinen Jahreszeiten
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here