Home Galerien

Scharf und kantig – die neue „Presage“-Serie verbindet Tradition und Moderne

0

Schlichtheit ist ein zentraler Aspekt des japanischen Schönheitsideals. Der Verzicht auf überflüssige Verzierungen ist bis heute die Grundlage des Designs und der Handwerkskunst im Land der aufgehenden Sonne.

In dieser Tradition sieht sich auch die Kollektion „Presage“ von Seiko. Schlichtes 39-Millimeter-Gehäuse, scharf abgewinkelte Oberflächen und ein filigran gestaltetes Zifferblatt – so interpretiert die jüngste Linie dieses japanische Erbe.

Drei der vier Modelle der „Sharp Edged“-Serie haben eine Hartbeschichtung, die das Gehäuse und das Armband vor Kratzern schützt und den präzise gefertigten und polierten Flächen langanhaltenden Glanz verleiht.

Advertisement

Ein subtiler Hingucker ist das Zifferblatt, das das traditionelle Asanoha- oder Handblattmuster aufgreift, das seit der Heian-Periode vor über tausend Jahren für seine Verwendung in Designs innerhalb der japanischen Kultur bekannt ist.

Die Fasern, aus denen sich die Stängel der Pflanze zusammensetzt, wurden zur Herstellung von Stoffen verwendet, und das Blattmuster spielt in Japan eine besondere Rolle, da es schnelles, kräftiges Wachstum symbolisiert und vor allem jungen Menschen Gesundheit bringen soll.

Jede der vier neuen, bis zehn Bar wasserdichten „Presage“-Modelle zeigt dieses Muster in einer anderen Farbe. Shironeri (ein ungebleichtes Seidenweiß), Aitetsu (Indigo), Tokiwa (die Farbe immergrüner Bäume) und Susutake (ein Braunton von geräuchertem Bambus).

Alle vereint der innere Antrieb in Form des Automatikkalibers 6R35 mit 70 Stunden Gangreserve, das durch den Saphirglasboden begutachtet werden kann.

Die UVP beträgt 990 €.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here