Home Messen und Events BASELWORLD

Rückschlag für die MCH Group und James Murdoch bezüglich der geplanten Kapitalerhöhung

0

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) hat die Beschwerde der MCH Group gegen den Entscheid der Übernahmekomission (UEK) vom 20. August abgelehnt. Dadurch ist der Einstieg von James Murdoch beziehungsweise seiner Lupa Systems LLC derzeit nicht wie geplant möglich.

Die FINMA stützt damit die Verfügung der UEK, dass die von der außerordentlichen Generalversammlung vom 3. August 2020 beschlossene Opting-up-Klausel für Lupa Systems AG aus übernahmerechtlicher Sicht ungültig ist, weil die Stimmenthaltungen als Nein-Stimmen gewertet werden müssen.

Beschwerde bei der UEK hatte der Vermögensverwalter und MCH-Aktionäre (10 %) Erhard Lee eingelegt, da es mit der geplanten zweistufigen Kapitalerhöhung und der sogenannte Opting-Klausel möglich gewesen wäre, dass Murdochs Lupa Systems bis zu 44 Prozent der Aktien hätte erwerben können. Die Opting-Klausel hatte die UEK für ungültig erklärt und Lee recht gegeben. Dagegen hatte die MCH Group wiederum Beschwerde bei der FINMA eingelegt, die diese nun abgelehnt hat.

Advertisement

Mehr denn je steht damit das Engagement Murdochs als Investor auf der Kippe.

Aufgrund des aktuellen Entscheids müsste Lupa Systems LLC ein öffentliches Pflichtangebot unterbreiten, wenn sie im Rahmen der vorgesehenen Kapitalerhöhungen eine Beteiligung von über 33,3 Prozent an der MCH Group AG erwerben würde. Ob der Sohn des Medien-Moguls Rupert Murdoch dazu bereit ist, muss jetzt ausgelotet werden.

„Die MCH Group nimmt den Entscheid der FINMA zur Kenntnis. Der Verwaltungsrat arbeitet weiterhin intensiv mit allen Stakeholdern an Lösungen, um die notwendigen Kapitalmaßnahmen so bald als möglich durchführen zu können“, kommentiert die MCH Group knapp.

Doch langsam wird es für die Messebetreiberin, die im ersten Halbjahr deutliche Umsatzrückgänge zu verzeichnen hatte. Eng wird es auch im Hinblick auf die Vorbereitung und die Durchführung der „neuen Baselworld“, sprich der HourUniverse, die im April 2021 in Basel Premiere feiern soll. Mit einem drohenden Fehlschlag der dringend notwendigen Kapitalerhöhung im Nacken, ist dies sicher keine einfache Aufgabe.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here