close

ROQQIO und Clarity & Sucess haben fusioniert

clarity

Die Softwareunternehmen der Hamburger ROQQIO Gruppe und die Clarity & Success Gruppe aus Halle (Westfalen) sind fusioniert. Beide gehören zum Portfolio der Elvaston Equity Partners.

Durch den Zusammenschluss der Unternehmen für Handelssoftware entstehe eines der führenden, unabhängigen Softwareunternehmen für den Einzelhandel, mit 250 Mitarbeitern und einem konsolidierten Gesamt-Jahresumsatz von über 25 Millionen€, heißt es in der offiziellen Mitteilung.

Beide Anbieter von Softwaretechnologie sind bereits in ähnlichen Kundensegmenten tätig. Dabei ist die Hamburger ROQQIO Gruppe auf Retail-Kunden aus den Branchen Mode, Sport, Schuhe und LifeStyle spezialisiert während Software von Clarity & Success den Handel mit Schmuck und Uhren für Juweliere und Goldschmiede managed und sich mit der Schwestergesellschaft Terra Software als bei Blumengeschäften, Gartencentern und Friedhofsgärtnern etabliert hat.

Story continues below
Advertisement

Die ROQQIO Commerce Cloud ergänzt diese Aktivitäten nun um E-Commerce- und Omnichannelkompetenz.

Frisch ernannter CEO der Gruppe ist Dirk De Beer. „Durch den Zusammenschluss der beiden, in ihren Bereichen sehr erfolgreichen Unternehmen, bekommen wir die Größe, das Produktportfolio sowie die Verkaufs- und Servicefähigkeiten, um im Retail-Business auch in der Zukunft wettbewerbsfähig und erfolgreich zu sein“, sagt der 49-jährige Belgier.

„Mit innovativen Omnichannel- und E-Commerce Lösungen, können wir zukünftig noch besser und schneller auf die steigenden Digitalisierungsbedürfnisse unserer Kunden reagieren und gleichzeitig unsere verschiedenen Kundensegmente durch ein erweitertes Produktportfolio unterstützen. Es ist mir eine Ehre, gebeten worden zu sein, dieses großartige Team zu führen, und ich freue mich, dass wir gemeinsam die Non-Food-Einzelhandelsbranche auf neue Weise herausfordern werden. “

Tags : Clarity & SuccessROQQIOWarenwirtschaftssystem
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response