close

Rolex bereitet Wiederaufnahme der Produktion vor

rolex_Corona

Seit Mitte März werden keine Rolex-Uhren mehr produziert, als Folge der Corona-Pandemie wurde die Fertigung ist Genf, Biel und Cressier gestoppt. Damals hoffte man, dass es nur zehn Tage dauern würde, mittlerweile sind über sechs Wochen vergangen.

„Unsere Produktionsstätten sind derzeit noch geschlossen, aber alle von der Regierung empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen werden derzeit für eine schrittweise Eröffnung in naher Zukunft umgesetzt“, teilte Rolex heute mit.

Patek Philippe hat diese Woche seine Fertigungsstätte wieder in Betrieb genommen, Breitling bereits in der zweiten April-Woche.

Story continues below
Advertisement

Die Schließung der Rolex-Produktion für 45 Tage macht bereits rund 12 Prozent der Fertigungszeit des laufenden Jahres aus, die durch Covid-19 verloren wurden. Und auch wenn in absehbarer Zeit die Fertigung wieder aufgenommen wird, kann es aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen zu einer reduzierten Produktionskapazität kommen.

Analysten schätzen, dass Rolex 2019 etwas mehr als eine Million Uhren hergestellt hat, eine Zahl, die 2020 voraussichtlich auf weit unter 900.000 fallen wird.

Die nach wie vor langen Wartelisten der Rolex-Konzessionäre werden dadurch vermutlich noch langsamer abgebaut.

Auch gibt es keine weiteren Informationen darüber, wann die Neuheiten 2020 vorgestellt werden. Normalerweise wäre heute der Tag der Enthüllung gewesen, dem Preview-Tag für die Presse auf der Baselworld, die für dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wurde.

Tags : baselworldbreitlingCoronapatekRolex
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response