close

Richtig Händewaschen mit der Apple Watch

apple

Apple hat am Montag eine Vorschau auf die watchOS 7 gegeben, die ab Herbst als Software-Update für Apple Watch Series 3, Apple Watch Series 4 oder Apple Watch Series 5 in Kombination mit iPhone 6s oder neuer unter iOS 14 oder neuer erhältlich sein.

Neben erweiterten Möglichkeiten der Personalsierung fällt in Corona-Zeiten eine Funktion besonders ins Auge: die automatische Erkennung des Händewaschens.

Ohne Frage, nicht nur in Zeiten von Corona sollte das gründliche Händewaschen zur mehrtäglichen Routine gehören, vor allem zum Beispiel nach der Fahrt im ÖPNV, dem Einkauf im gut gefüllten Supermarkt oder dem Besuch der In-Bar. 20 Sekunden sollten es mindestens sein – zum eigenen Schutz und dem der Mitmenschen.

Story continues below
Advertisement

Die Apple Watch nutzt Bewegungssensoren, das Mikrofon und maschinelles Lernen auf dem Gerät, um automatisch Händewasch-Bewegungen und -Geräusche zu erkennen. Anschließend wird ein 20 Sekunden-Timer gestartet, und wenn der Nutzer vorzeitig fertig sein sollte, wird er dazu angespornt, sich weiter die Hände zu waschen. Die Apple Watch kann Nutzer auch daran erinnern, sich die Hände zu waschen, wenn man nach Hause kommt.

Die Health App auf dem iPhone zeigt Häufigkeit und Dauer des Händewaschens eines Nutzers an, sowie Informationen über die Bedeutung des Händewaschens in Bezug auf den allgemeinen Gesundheitszustand. Geräusche, die zur Erkennung des Händewaschens verwendet werden, werden von der Health App oder der Apple Watch nicht automatisch aufgezeichnet oder gespeichert.

Um es auf den Punkt zu bringen: Die Handwashing-Funktion ist nicht viel mehr als ein interaktiver Timer … wer’s braucht …

Tags : appleCoronasmartwatch
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response