close

Richemont ist wieder auf Wachstumskurs

richemont

In den Monaten Oktober bis Dezember 2020 stieg der Richemont-Umsatz um ein Prozent (um Währungseffekte bereinigt 5 %) auf 4,19 Milliarden €.

Dazu trugen vor allem die Märkte im im asiatisch-pazifischen Raum (+21 %) sowie im Nahen Osten und in Afrika mit einem zweistelligen Wachstum bei, die die einstelligen Rückgänge in Amerika (-4 %) und Japan (-1 %) sowie die massiven Rückgänge in Europa (-22 %) ausglichen.

Vor allem China (+80 %) und Taiwan (+29 %) haben zum leichten Wachstum im dritten Quartal geführt.

Story continues below
Advertisement

Blickt man nur auf die Uhrensparte, bescherten die letzten drei Monate des Jahres 2020 Richemont jedoch ein leichtes Minus (4 %) gegenüber dem Vorjahresraum. Allerdings ist auch hier eine deutlich Erholung spürbar. In den ersten beiden Quartalen 2020 (Apr.-Sep.) betrug der Umsatzrückgang bei den Uhren 38 Prozent.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020/21 weist der Konzern aber nach wie vor einen Umsatzrückgang in Höhe von 16 Prozent auf 9,66 Milliarden € Gesamtumsatz aus (Uhren -28 %). Vor allem im ersten Quartal (Apr.-Jun. 2020) hatten Ladenschließungen und der Tourismuseinbruch die Verkäufe nahezu halbiert.

Tags : CoronaLockdownRichemont
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response