close

René Benko: „Wir glauben zu 1.000 Prozent an die Zukunft der Innenstädte.“

kaufhof

Der österreichische Milliardär und Inhaber des Galeria-Karstadt-Kaufhof-Warenhauskonzerns, René Benko, war gestern zu Gast beim „Wirtschaftspolitischen Frühstück“ der Industrie- und Handelskammer Berlin (IHK).

Neben seinen aktuellen Immobilientätigkeiten in Berlin, nahm er auch allgemein Stellung zur Zukunft des stationären Handels. „Wir glauben zu 1.000 Prozent an die Zukunft der Innenstädte“, sagte Benko.

Foto: Signa

„Logischerweise ist der stationäre Handel entsprechend gefordert und durch das Thema Online und Internet in einer kompletten Umbruchphase. Die Kombination aus starker lokaler Präsenz und den eigenen Läden und hoher Online-Kompetenz wird die Zukunft werden.“

Story continues below
Advertisement

Beim Onlinehandel sieht Benko aber auch mögliche Grenzen.

„Gibt es irgendwann einmal eine natürliche Grenze, an der die Straßen, Autobahnen und auch die Bahn-Infrastruktur gar nicht mehr die Kapazität haben, das zu erfüllen?“, fragte er.

 

In New York zeichneten sich solche Kapazitätsgrenzen bereits ab.

Für den eigenen Warenhausbereich hat er in punkto Online und Offline bereits konkrete Pläne, um die Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells Warenhaus zu sichern. Diesen Plänen könne man sich jetzt widmen, da Karstadt mittlerweile schuldenfrei sei, so Benko.

Die Zauberformel nennt sich Shipment-from-store. Darauf sollen die Karstadt-Kaufhof-Filialen logistisch umgestellte werden. Der Kunden informiert sich und bestellt online und wird von der nächstgelegenen Filiale beliefert. „Das heißt, wenn Sie online bestellen und Sie sind in Rosenheim, dann kriegen sie es auch tatsächlich aus der Rosenheimer Filiale geliefert“, erläuterte Benko.

Die von René Benko 1999 gegründete Signa-Gruppe hatte in den vergangenen Jahren in mehreren Schritten Karstadt übernommen und 2018 auch die Mehrheit bei Kaufhof. Dadurch entstand ein Warenhaus-Gigant mit europaweit rund 243 Standorten und rund 32.000 Mitarbeitern. Im Sommer dieses Jahres übernahm Signa dann sämtliche Anteile an der Warenhausgruppe.

Tags : BenkoKarstadtKaufhofSignaWarenhaus
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response