close

Rado verwendet Le Corbusiers Farbpalette für limitierte Keramik-Kollektion

Rado-Thinline-Le-Corbusier-10-e1565333789956

Rado-Uhren in Le-Corbusier-Farben sind seit August in den Handel.

Der in der Schweiz geborene Le Corbusier gilt als einer der wichtigsten Architekten und Designer der Moderne und ist weithin bekannt für seine Farbtheorie, die zur Entwicklung einer Architektur-Farbpalette führte.

Sie besteht aus 63 Farbtönen, die Le Corbusier in zwei separaten Farbkollektionen und in neun Gruppen anordnete.

Story continues below
Advertisement

Seit 1986 arbeitet Rado an der technischen Herausforderung, haltbare Keramik in verschiedenen Farben herzustellen, was die Marke der Swatch Group in die Lage versetzt, dieses Jahr mit neun Uhren in limitierter Auflage aufzuwarten. Jede Uhr repräsentiert eine der neun Farbgruppen von Le Corbusier.

Die Kontrolle der Farbpalette von Le Corbusier ist so streng und ihre Verwendung für Hightech-Keramik so komplex, dass Rado der einzige Uhrenhersteller ist, der Monobloc-Gehäuse und Armbänder dieser Art produziert.

Die Rado-Quarzuhren „True Thinline Les Couleurs Le Corbusier“ haben ein Keramikgehäuse mit den Maßen 39 x 43,3 Millimeter und einen Gehäuseboden aus Titan.

Jede Farbe ist auf 999 Stück limitiert.

Tags : Keramikle corbusierradoswatch group
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response