Home Galerien

Panerai und Mike Horn präsentieren neuen Zeitmesser

0

Die „Submersible Chrono Flyback Mike Horn Edition“, eine auf 500 Exemplare limitierte Taucheruhr, ist der jüngste Ausdruck einer fast zwei Jahrzehnte währenden Zusammenarbeit von Panerai und dem Abenteurer und Entdecker Mike Horn.

Sie ist dafür gedacht, den widrigsten Bedingungen trotzen. Dafür wurde sie unter anderem mit einem ebenso leichten wie widerstandsfähigen, bis 30 Bar wasserdichten 47-Millimeter-Gehäuse aus satiniertem Titan ausgestattet. Und der robuste, mattschwarze Keramikring in der in eine Richtung drehbaren Lünette gewährleistet eine gute Ablesbarkeit der Tauchzeit. Gleichzeitig sorgen die verschraubten Chronographendrücker für eine hohe Wasserdichtigkeit.

Die applizierten weißen Indizes und die leuchtend gelben zentralen Chronographenzeiger akzentuieren das dunkelblaue Zifferblatt. Die Farbkombination erinnert an ein früheres, von Horn inspiriertes Modell, die „Luminor Submersible 1950 Pole 2 Pole Limited Edition“ von 2016.

Advertisement

Angetrieben wird das jüngste Ergebnis der Partnerschaft von Mike Horn und Panerai vom Automatikwerk P.9100 mit Chronographen-Funktion mit Flyback-Mechanismus und drei Tagen Gangreserve.

Zur Wahl stehen zwei Armbänder: ein blaues Akkordeonarmband aus Kautschuk und das neue Armband UPCamo, das aus Kautschuk und einem von italienischen Marineuniformen inspirierten Camouflagegewebe besteht. Das patentierte Panerai Armbandsystem macht den Wechsel der Armbänder besonders einfach: Zur Entfernung der trapezförmige Stiftschließe aus satiniertem Titan werden lediglich das im Lieferumfang enthaltene Spezialwerkzeug einschließlich Schraubendreher benötigt.

GeIiefert wird die „Submersible Chrono Flyback Mike Horn Edition“ samt Zubehör in einer Box aus recyceltem Kunststoff.

Previous articleTudor gibt Partnerschaft mit Kapitänin des neuseeländischen Siebener-Rugby-Nationalteams bekannt
Next articleUnter Dach und Fach – Partners Group erwirbt Beteiligung an Breitling
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here