close

Oris unterstützt Schnurrbärte für den guten Zweck

Oris_5

Rund 300 Gäste waren der Einladung der Schweizer Uhrenmarke ins Münchener Hearthouse gefolgt, darunter Medienvertreter, Kunden, Uhrensammler und Freunde der Marke.

Der Event stand unter dem Oris-Motto „Go your own Way”. Dabei verband die Marke ein ernsthaftes Anliegen mit Spaß und Unterhaltung.

Begrüßt wurden die Gäste von Region Manager Sven Mostögl und Co-CEO Rolf Studer. Zusammen mit dem Schauspieler Manuel Cortez sowie Bestseller-Autor Lars Amend diskutierten sie die Bedeutung und die Herausforderung des eigenen Weges. Dabei wurden auch ernste Themen wie Männergesundheit besprochen – und dabei ging es nicht um die bekannte Männergrippe.

Story continues below
Advertisement

Hintergrund ist die Oris-Partnerschaft mit der Wohltätigkeitsorganisation Movember, die seit 2003 mehr als 1.250 Projekte zur Männergesundheit auf der ganzen Welt finanziert hat.

Und dabei werden durchaus kreative Wege gegangen. Um auf die Tabuthemen Hoden- und Prostatakrebs aufmerksam zu machen und Gespräche darüber locker anzustoßen, lassen sich im November Männer einen Schnurrbart wachsen. Dies soll die Themen verstärkt ins Bewusstsein rücken und zu Spenden anregen.

Der Begriff “Movember” setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern moustache (Schnurrbart) und november (November). Dabei starten die Männer ohne Bart und lassen diesen bis zum Ende des Monats wachsen. Darauf angesprochen verweisen sie auf die Kampagne.

Teilnehmer können sich auf der Webseite zur Aktion registrieren. Dort können dann Freunde, Familie und Bekannte in ihrem Namen Geld spenden. Dieses wird für Prävention, Erforschung und Therapie von verschiedenen Krankheiten verwendet. Derjenige, der am meisten Geld sammelt, erhält einen Preis.

Bis heute haben sich auf der Webseite der für das Projekt gegründeten Stiftung über fünf Millionen Menschen rund um den Erdball registriert. In Deutschland wird der Aktionsmonat seit 2012 offiziell von der australischen Movember Foundation durchgeführt.

Und so ließ sich auf der „Oris Watch Night“ auch Sven Mostögl (Bild ganz oben) vor Ort live vom bekannten Münchner Barber David Fechner rasiert.

Um die Movember Foundation als offizieller Partner auch monetär zu unterstützen, legt Oris jedes Jahr eine “Movember Edition” auf. Zudem wurden am Abend die alkoholischen Getränke an der Bar gegen eine Spende an Movember verkauft. Jedes Getränk brachte dem Käufer ein Los, der Gewinner erhielt die „Movember Edition“.

Schauspieler Manuel Cortez
Co-CEO Rolf Studer

Tags : MostöglmovemberorisStuder
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response