close

Oris unterstützt mit einer limitierten Edition die „Point No.1’s“-Mission am Baikal-See

Baikal

Zu Beginn des neuen Jahrzehnts tritt die existentielle Bedeutung sauberen Süßwassers immer deutlicher zu Tage.

Während einige Teile der Welt unter Dürren und Bränden leiden, werden andere von schmutzigem Hochwasser weggespült. Laut einem gemeinsamen Bericht der Weltgesundheitsorganisation und von UNICEF im vergangenen Jahr haben 785 Millionen Menschen immer noch keinen unmittelbaren Zugang zu sauberem Wasser haben.“

„Wir bei Oris glauben, dass wir eine gemeinsame Pflicht haben, verantwortungsbewusst zu handeln und für unsere Welt und unser Klima zu sorgen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit gemeinnützigen Organisationen und Naturschutzorganisationen auf der ganzen Welt ‚Wandel zum Besseren‘ zu bewirken, wobei der Schwerpunkt auf Wasser, Ozeanen und dem darin enthaltenen Leben liegt. Wir glauben, dass es zu spät ist, wenn wir jetzt nicht handeln, aber gemeinsam können wir einen echten Unterschied bewirken. In diesem Sinne ist Oris stolz darauf, die ‚Lake Baikal Limited Edition“ vorzustellen.“

Story continues below
Advertisement

Die Uhr wurde in Zusammenarbeit mit der Lake Baikal Foundation entwickelt. Als Basis dient die Taucheruhr „Aquis“.

Der Verkauf der Uhr wird dazu beitragen, Spenden für „Point No.1″ zu sammeln, ein Naturschutzprojekt am Baikalsee, das vom Wissenschaftlichen Forschungsinstitut für Biologie an der staatlichen Universität Irkutsk durchgeführt wird und gleichzeitig das am längsten laufende und detaillierteste Umweltwasserüberwachungsprojekt in der Geschichte der Wissenschaft ist.

Sibiriens Baikalsee, den Wissenschaftler für 25 Millionen Jahre alt halten, ist mit 20 Prozent der weltweiten Süßwasserreserven von enormer Bedeutung. Mit 1.642 Metern ist er zudem der tiefste See der Welt. Etwa 300 Flüsse und Bäche münden in den See und er beherbergt Tausende endemischer Pflanzen- und Tierarten. Der Baikal-See und sein Ökosystem sind durch industrielle Umweltverschmutzung massiv bedroht.

„Wasser ist die Quelle des Lebens”, sagt Rolf Studer, Co-CEO von Oris.

„Wir sind sehr stolz darauf, mit der Baikalsee-Stiftung zusammenzuarbeiten und die Arbeit der ‚Point No. 1‘-Mission zu unterstützen, damit diese ihre wichtige Forschung fortsetzt und das Bewusstsein für Umweltverschmutzung und den dringenden Bedarf an sauberem Wasser schärft.”

Der Verkauf der „Lake Baikal Limited Edition“ wird zur Finanzierung der Arbeit von „Point No.1“ beitragen. Die Automatikuhr ist auf 1.999 Exemplare limitiert und verweist damit auf das Jahr, in dem Russland das Baikal-Gesetz zum Schutz des Sees verabschiedet hat.

Der Zeitmesser ist ab Februar für 2.150 € erhältlich.

Tags : BaikalcharityLimitiertorisStuder
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response