close

Oris feiert seine Wurzeln mit limitierter „Hölstein“-Edition

oris1

Am 15. Juni veröffentlichte Oris die erste einer Reihe von limitierten Uhren, die nach dem Ort der Gründung benannt sind: Hölstein.

Im Jahr 1904 kamen Paul Cattin und Georges Christian hierher und legten den Grundstein für die bis heute unabhängige Uhrenmanufaktur Oris.

Ihre Vision war es, eine mechanische Uhr mit industriellen Techniken herzustellen, die den Werten der traditionellen Uhrmacherkunst treu bleiben würde. Ihre Vision setzten sie um und bereits 1910 war Oris der größte Arbeitgeber in der Region.

Story continues below
Advertisement

In den 1960er-Jahren gehörte die Marke zu den zehn größten Uhrenunternehmen der Welt und beschäftigte fast 1.000 Mitarbeiter, die pro Jahr mehr als eine Million Uhren produzierten.

Trotz der globalen Finanzkrise und das Aufkommen der Quarzuhren in den 1980er-Jahren behielt Oris die Unabhängigkeit und setzte weiterhin auf Mechanik.

Das gilt auch für das Jahr 2020, obwohl heute eigentlich niemand mehr eine Armbanduhr benötigt. Aber sie bereitet Freude, betont Oris:

„In dieser herausfordernden Zeit, die durch die Coronavirus-Krise geprägt ist, brauchen wir diese Freude. Eine Feier der mechanischen Uhrmacherkunst hat zwar nicht oberste Priorität, ist aber eine willkommene Ablenkung, ein erfreulicher Höhepunkt in schweren Zeiten“

Die auf 250 Exemplare limitierte „Hölstein Edition 2020“ ist aus massiver Bronze gegossen, einschließlich des Armbandes, eine Premiere in der Schweizer Uhrmacherei. Darüber hinaus ist der Gehäuseboden mit dem Oris-Bären geprägt.

„Die Oris Hölstein Edition 2020 ist eine Feier der Wurzeln von Oris und der Werte, die wir heute und morgen verwirklichen”, sagt Rolf Studer, Co-CEO von Oris. „Aber wir wollen den Oris-Fans und allen Uhrenliebhabern Freude bieten, etwas, das sie zum Lächeln bringt.”

Mit der „Hölstein Edition 2020“ hat Oris zudem ein neues Online-Tool gestartet, das es Kunden des Onlineshops der Marke ermöglicht, die verfügbaren Nummern einer limitierten Uhr zu prüfen und die persönliche Nummer direkt auszuwählen. Das Tool bietet auch die Möglichkeit, die Uhr direkt an die Privatadresse liefern zu lassen sowie alternativ auch an die bevorzugte Oris-Boutique oder an einen Oris-Fachhändler.

Tags : HölsteinLimitierungorisStuder
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response