Home Galerien

Neues Trio ergänzt die „Twenty~4“-Kollektion von Patek Philippe

0

Die eine geht, andere kommen. Nachdem bekannt wurde, dass die Produktion der „Nautilus 5711“ eingestellt wird, präsentiert die Manufaktur nun drei neue „Twenty~4“-Modelle für das weibliche Handgelenk.

In der rechteckigen Version mit Roségold-Gehäuse (25,1 x 30 mm) mit schokobraunem Sonnenschliff-Zifferblatt und 34 Diamanten sorgt das Quarzkaliber E15 für Präzision.

Advertisement

In den beiden runden Varianten mit 36-Millimeter-Edelstahlgehäuse und olivgrünem Sonnenschliff-Zifferblatt beziehungsweise mit 36-Millimeter-Roségoldgehäuse und rosévergoldetem Sonnenschliff-Zifferblatt mit je 160 Diamanten schlägt das Automatikkaliber 324 S C mit maximal 45 Stunden Gangreserve. Zu sehen ist es durch den Saphirglasboden.

Seit 1999 ist die „Twenty~4“-Kollektion auf dem Markt und der Damenwelt vorbehalten. Bis Oktober 2020 gab es ausschließlich römische Ziffer-Appliken auf den Zifferblättern. Im Oktober 2020 präsentierte die Manufaktur für das Stahlmodell Zifferblätter mit arabischen Ziffern.

2018 hat Patek Philippe mit der Lancierung der „Twenty~4 Automatik“ die Erwartungen all jener Frauen erfüllt, die sich zunehmend für mechanische Uhren interessieren. Sie unterscheidet sich von dem Quarzmodell durch ihr rundes Gehäuse.

Dank der Neuzugänge besteht die „Twenty~4“-Kollektion nun aus drei Quarz und neun Automatik-Modellen.

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here