Home Galerien

Neues Design für den Konzept-Wirbelwind von Audemars Piguet

0

Anlässlich des 30. Geburtstags der „Royal Oak“ im Jahr 2002 wurde die „Royal Oak Concept“ ins Leben gerufen, um eine Plattform für uhrmacherische für Kreativität und Innovation in technischer, materieller und optischer Hinsicht zu bieten.

Mit der „Royal Oak Concept Flying Tourbillon GMT“ setzt die Schweizer Uhrenmanufaktur Audemars Piguet nun ihre Experimente mit technischen Materialien und avantgardistischer Ästhetik fort.

Advertisement

Diese neueste Konzept-Variante hat eine Gehäuse aus sandgestrahltem Titan und ebenfalls sandgestrahlter, grauer Keramik, das den 44 Millimeter großen, bis zehn Bar wasserdichten Rahmen für das skelettierte Uhrwerk liefert, das handgefertigte Kaliber 2954 mit Handaufzug und fliegendem Torubillon. Es besteht aus 348 Teilen und hat eine Gangreserve von zehn Tagen.

 

Begutachtet werden kann das skelettierte Werk sowhol auf der Zifferblattseite als auch durch den Saphirglasboden.

Das bei neun Uhr vollständig sichtbare fliegende Tourbillon wird von einer Positionsanzeige für die Krone bei sechs Uhr und einer zweiten Zeitzonenanzeige bei drei Uhr komplettiert.

Passend zu den blauen Brücken des Uhrwerks ist die „Royal Oak Concept Flying Tourbillon GMT“ mit einem blauen Kautschukarmband ausgestattet. Zum Lieferumfang gehört außerdem ein schwarzes Kautschukband.

 

 

 

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here