close

Murdoch-Deal der MCH Group ist längst nicht in trockenen Tüchern

mch

Am 3. August will der Verwaltungsrat der MCH Group (die bis 2019 die Baselworld ausrichtete und nun für 2021 ein neues Format für die Uhren- und Schmuckbranche angekündigt hat) auf einer außerordentlichen Generalversammlung Lupa Systems als neuen Ankeraktionär vorschlagen. Ob es so weit kommt, steht nun in Frage.

Denn der Zürcher Vermögensverwalter und Minderheitsaktionär Erhard Lee ist mit dem Einstieg von James Murdoch, Sohn den Medienmilliardärs Ruper Murdoch, bei der angeschlagenen Messe Schweiz (MCH) alles andere als einverstanden. Das berichtet tagesanzeiger.ch

Deshalb wird er morgen einen Einsprache gegen eine Verfügung der Eidgenössischen Übernahmekommission einreichen. Diese hatte bestimmte Bedingungen der Übernahme genehmigt. Die Einsprache muss zunächst von der Kommission bearbeitet werden, sodass der Termin der Generalversammlung möglicherweise nicht eingehalten werden kann.

Story continues below
Advertisement

Auf Anfrage will sich die Übernahmekommission zu verfahrensrechtlichen Fragen nicht äußern, auch MCH wollte sich auf Anfrage nicht dazu äußern, so der Tagesanzeiger.

Lee wirft der MCH-Leitung vor, zu viele Zugeständnisse gemacht zu haben. Denn seiner Meinung nach will Murdoch möglichst günstig und mit vielen Absicherungen ins Geschäft einsteigen, was nur auf Kosten der anderen Aktionäre möglich sein könne. Konkret gemeint ist die geplante zweistufige Kapitalerhöhung mithilfe von James Murdoch, welche bei Lee, aber auch bei Kanton und Stadt Zürich zu einem deutlich geringeren Anteil am Aktienkapital führen würde.

Wie der Tagesanzeiger berichtet, soll auf der Generalversammlung zuerst das Darlehen von Basel-Stadt in Höhe von 30 Millionen CHF unter Ausschluss des Bezugsrechts zu einem Preis von 10,50 Franken in MCH-Aktien umgewandelt werden. Der Betrag liegt weit unter dem aktuellen Börsenkurs der letzte Wochen. In einem zweiten Schritt soll die Kapitalerhöhung durch Murdoch erfolgen, der zu einem „Schleuderpreis zu 44,4 Prozent des Aktienkapitals käme. Der Kanton käme kurzzeitig auf 55 Prozent Aktienanteil, bevor er seine Bezugsrechte an Murdochs Holding weiterschiebt.“

Tags : baselworldEgward LeeHouruniverseNCH
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response