close

Mühle-Glashütte präsentiert den “Sea-Timer BlackMotion”

Motion

Ob auf, im oder am Wasser, der neue „Sea-Timer BlackMotion“ von Mühle-Glashütte ist ein robuster Begleiter für alle, die gerne draußen und in Bewegung sind.

Schutz für das präzise Innenleben – das automatische SW 200-1 in der Version Mühle – bieten das schwarze Edelstahlgehäuse, das 2,5 Millimeter strake, doppelt entspiegelte Saphirglas und die massive verschraubte Krone inklusive Flankenschutz.

Das tiefschwarze Schwarz verdankt das Gehäuse der TiC-Beschichtung. Das Titancarbid (TiC) wird im PVD-Verfahren (Physical Vapour Deposition bzw. physikalische Gasphasenabscheidung) in mehreren Schichten aufgebracht. Das sorgt aber nicht nur für den markanten Look, sondern auch für die widerstandsfähigen Schichtstärken und eine höhere Härte des Edelstahlgehäuses.

Story continues below
Advertisement

Dieses ist bis 30 Bar druckfest und wird an einem ebenfalls tiefschwarzen Textilband getragen. Das Band besteht aus wasserabweisenden Fasern mit einer tragefreundlichen Innenseite aus Kautschuk.

Der außenliegende, matt schwarze Zifferblattbereich mit Minuterie und weißen Stundenindizes trägt und die schwarz vernickelten Zeiger mit weißer Leuchtmasse erlauben eine gute Ablesbarkeit, was für Mühle-Glashütte immer oberste Priorität hat.

Das Automatikwerk SW 200-1 in der Version Mühle wird mit der patentierten, besonders stoßsicheren Spechthalsregulierung aufwändig in sechs Lagen reguliert und dabei so eingestellt, dass seine Gangwerte zwischen 0 und +8 Sekunden/Tag liegen.

Die UVP beträgt 2.200 €.

Tags : BlackMotionglashuttemuhle glashutteSea-TimerTiC
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response