Home Bewegt

Moser inszeniert mit der „Endeavour Concept Minute Repeater Tourbillon“ Zeit für für Augen und Ohren

0

Auf dem Zifferblatt der auf 20 Exemplare limitierten „Endeavour Concept Minute Repeater Tourbillon“ drehen sich Hämmer, Schlagwerke und ein fliegendes Tourbillon in harmonischem Miteinander.

Damit das Verstreichen der Zeit sowohl die Ohren als auch die Augen anspricht, setzt die Schaffhauser Manufaktur Moser & Cie. den komplexen Mechanismus zum Schlagen der Stunden auf einem Zifferblatt in Szene, das in einem brandneuen Farbton – Electric Blue – und ohne Logo und Indizes gestaltet ist.

Advertisement

Die beiden speziell geformten Schlagwerke und die Hämmer der Minutenrepetition schimmern auf einem Zifferblatt in der neuesten Farbe im Sortiment von H. Moser & Cie., Electric Blue, und vereinen sich mit dem Tourbillon bei 6 Uhr.

Bei der Entwicklung nutzte H. Moser & Cie. die Expertise von Timeless SA, einem Spezialisten für Minutenrepetitionen. Gemeinsam haben die beiden Manufakturen ein Design kreiert, das die Schönheit der Komplikation durch die zifferblattseitige Positionierung der Schlagwerke und Hämmer zur Geltung bringt.

Dabei galt es, viele technische Herausforderungen zu meistern. Insbesondere mussten die Schlagwerke die auf einer Ebene angeordnet sind, gebogen werden, damit sie dem fliegenden Tourbillon nicht in die Quere kommen und um darüber hinaus dem Hauptaugenmerk von H. Moser & Cie. – dem schlichten Design – gerecht zu werden.

Bei der Entwicklung des Handaufzugswerks HM 903 mit 90 Stunden Gangreserve und des Gehäuses wurde großer Wert darauf gelegt, dass Durchmesser und Höhe ihre eleganten Proportionen bewahren. Der für perfekte Leichtgängigkeit auf einer Teflonschiene angebrachte Schieber ist platzsparend in die Werkplatine integriert.

Die Gehäusemitte wurde maximal verbreitert, um das Uhrwerk aufzunehmen und gleichzeitig ausreichend Raum als Resonanzkörper zu bieten. Dieser verstärkt das Schlagen der Stunden, Viertelstunden und Minuten, abgegeben von zwei Gongs, die mit zwei Hämmern angeschlagen werden, sobald diese von verschiedenen Tastern die entsprechende Information erhalten.

Die Geometrie des 43-Millimeter-Gehäuses wurde sorgfältig entworfen, entwickelt und angepasst, um die Eigenschaften des Titans optimal zu nutzen und seine Wirkung noch zu verstärken, sodass sich der Resonanzraum vergrößert und die erforderlichen Trennwände zur Resonanz beitragen können. Titan hat einen hohen Elastizitätskoeffizienten, was bedeutet, dass es sich unter Belastung nur wenig verformt und somit steifer ist. Zudem ist dieses Material dank seiner geringen Dichte leicht und behält die Schwingungsenergie des Schalls gut bei, statt sie aufgrund geringer Dämpfung abfließen zu lassen.

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here