close

Mit Ecken und Kanten – der neue Connected Chronograph von Edifice präsentiert sich mit einer oktogonalen Lünette

edifice1

Der neue „Connected Chronograph EQB-1100D“ von Edifice mit kratzfestem Saphirglas präsentiert sich in flachem Design und mit einer neuen oktogonalen Lünette.

Satiniertes Edelstahlgehäuse und -band, anthrazitfarbenes, gebürstetes Zifferblatt, weiße Stabindizes und Zeiger bilden den sportliche-eleganten Look, die große Funktionsvielfalt bietet die inneren Werte.

Per Bluetooth verbindet sie die Uhr mit dem Smartphone und stellt sich automatisch auf die genaue lokale Zeit ein, wobei auch eine zweite Zeitzone bei neun Uhr abgelesen werden kann.

Story continues below
Advertisement

Außerdem ermöglicht ein integrierter Phone Finder das leichte Auffinden eines verlegten Smartphones mit Hilfe eines Akustiksignals.

Neben der Stoppfunktion, die die Zeit bis auf die tausendste Sekunde präzise misst, hat die Uhr zudem einen automatischen Kalender, einen integrierten Rundenspeicher für bis zu 200 Runden eines Rennens und sie ist wasserdicht bis zehn Bar.

Auch das Thema Nachhaltigkeit ist mittlerweile ein selbstverständlicher Aspekt im Portfolio von Casio und betrifft auch den neuen „Connected Chronograph EQB-1100D“.

Unauffällige Solarzellen speichern das Tages-, Sonnen,- oder Kunstlicht und sorgen so für die Energieversorgung der Uhr. Überschüssige Solarenergie wird in einem Akku gespeichert und bietet damit eine Dunkelgangreserve von bis zu 24 Monaten.

Die UVP lautet 299 €, in der anthrazitfarbenen, IP-beschichteten Variante 349 €.

 

Tags : CasioconnectededificeEQB-1100DsmartwatchSolar
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response