Home Galerien

Mit der „Baume“-Kollektion setzt Baume & Mercier auf den Megatrend Nachhaltigkeit

0

Die zum Richemont-Konzern gehörende Marke Baume & Mercier hat das vergangene Ausnahme-Jahr genutzt, um die Positionierung von „BAUME“ als eigenständige Kollektion und deren Integration in das Gesamt-Portfolio abzuschließen.

Dabei setzt Baume & Mecier auf der Megatrend Nachhaltigkeit und verwendet bei der Fertigung recycelte Materialien ohne tierischen Ursprung und spendet außerdem von jedem verkauften Modell zwei Prozent an Nichtregierungsorganisation wie zum Beispiel Waste free Oceans WfO, Digital For The Planet und WREN.

„‚BAUME‘ wird sich Baume & Mercier anschließen und damit ein neues Kapitel für unser Haus schreiben“, erklärt David Chaumet, CEO der Marke. „Diese Entwicklung versetzt uns in die Lage, neue dynamische Prozesse zu gestalten, indem das Savoir-faire, für das die Maison so berühmt ist, mit dem ganz und gar neuen Ansatz von ‚BAUME‘ zusammengeführt wird, und dies mithilfe der Kombination von minimalistischem Design, digitaler Innovation, uhrmacherischer Expertise sowie der Integration der Prinzipien Aufwertung, Wiederverwertung und Kreislaufwirtschaft.“

Advertisement

Als Fortsetzung der Kooperationsreihe mit der Ski-Marke ZAG und dem Skateboard-Hersteller HRS wird dabei das Konzept des Upcyclings aufgegriffen. Dies geschieht gemeinsam mit der NGO Waste Free Oceans, die bereits durch eine Partnerschaft mit Baume & Mercier verbunden ist und Plastikabfälle aus den Meeren sammelt, um sie anschließend zu neuen Materialien zu verarbeiten

„Die im Verlauf des Jahres von der Maison organisierten Initiativen sind in die Zukunft gerichtet und von dem Gleichgewicht zwischen Tradition und Modernität, Eleganz und Einzigartigkeit geleitet, aber auch von einer Prise zunehmenden Umweltbewusstseins“, sagte David Chaumet im vergangenen Jahr.

Es gibt aktuell drei Quarzmodelle mit 35 und drei weitere mit 41 Millimetern Durchmesser. Die bei 12 Uhr positionierte Krone – ein Verweis auf die Taschenuhr –, abnehmbare Bandanstöße für mehr Tragekomfort, ein Armbandsystem, das sich mithilfe von Knöpfen ganz leicht austauschen lässt, sowie farbige Nähte sind dabei die maßgeblichen Designthemen. Die austauschbaren Armbänder werden aus wiederverwendeten Naturtextilien wie rPET hergestellt.

Hinzu kommt die limitierte Edition „BAUME OCEAN“, die ebenfalls in Zusammenarbeit mit Waste Free Oceans und außerdem Seaquel Initiative entwickelt wurde.

Dieses Modell ist in in den Farben Blau und Grün erhältlich.

„Die ‚BAUME OCEAN Limited Edition‘ der Kollektion ‚BAUME“ ist weit mehr als ein Produkt. Sie steht für unsere Bereitschaft, unsere Partner – WfO und Seaqual Initiative – in ihrem täglichen Kampf gegen die Verschmutzung der Meere zu unterstützen und über die Rolle unserer Maison in der heutigen Gesellschaft umfassend nachzudenken“, erklärt David Chaumet.

Das 42-Millimeter-Gehäuse der „BAUME OCEAN“ wurde auf Basis einer Abdeckung aus recyceltem Plastik von WFO produziert und in blau oder grün eloxiertes Aluminium, das aus einem Container gewonnen wurde, eingearbeitet. Die Abdeckung wurde zu 80 Prozent aus Plastikabfällen gefertigt und mit Glasfaser ergänzt, um die erforderliche Stabilität zu gewährleisten.

Angetrieben wird limiterte „BAUME OCEAN“ von einem mechanischen Swiss-made-Uhrwerk mit Automatikaufzug (SW-200).

„Wir freuen uns, die Partnerschaft mit Baume & Mercier fortzusetzen, die in 2018 mit dem Projekt ‚BAUME“ ins Leben gerufen wurde. Im Verlauf der letzten Periode dieser Partnerschaft haben wir uns vor allem auf den Azoren in enger Zusammenarbeit mit Reinigungsprozessen auseinandergesetzt und uns auf die Entwicklung von qualitativ hochwertigen Produkten auf Basis von recycelten Materialen konzentriert. Die Uhr ‚BAUME OCEAN Limited Edition‘ ist das Ergebnis dieser schönen Kooperation und deutet darauf hin, dass noch viele weitere gemeinsame Projekte zum Thema Recycling und Kreislaufwirtschaft entstehen werden“, erklärt Bernard Merkx, Gründer von Waste Free Oceans.

Getragen wird die Uhr an einem auswechselbaren Armband aus dem zu 100 Prozent wiederverwerteten Kunststoff Seaqual Yarn. „Wir sind sehr stolz darauf, Baume & Mercier in unserer Gemeinde zu haben, um Meeresmüll zu bekämpfen. Seaqual Initiative ist eine einzigartige Gemeinschaft von Einzelpersonen, Organisationen und Unternehmen, die zusammenarbeiten, um unsere Ozeane zu reinigen, das Bewusstsein für das Problem der Meeresmüll zu schärfen und diejenigen hervorzuheben, die zur Bekämpfung beitragen “, so Seaqual.

Ob limitiert oder nicht, die „Baume“-Modelle werden mit einer sechseckigen, aus Karton gefertigten und FSC-zertifizierten Verpackung geliefert.

Bei der limiterten Version jedoch hat Baume & Mercier den Anteil des Erlöses, der an Waste Free Oceans und Seaqual Initiative geht, von zwei auf fünf Prozent erhöht.

Produziert werden die Swiss-Made-Zeitmesser in den Ateliers der Marle in Les Brenêts im Schweizer Jura. „BAUME“ ist auf der Website der Marke und auf den Partnerseiten wie www.mrporter.com seit dem 11. November 2020 erhältlich. Der UVP lautet 490 € für die unlimitierte Version und 1.450 € für die limitierte Edition.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here