close

Mehrwertsteuer-Spendenaktion: Christ und Kunden sammeln 275.000 € für das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. und die Tafel Deutschland e.V.

hungeling

Seit Juli haben Kunden in Christ-Geschäften die Gelegenheit, durch Verzicht auf ihren Mehrwertsteuer-Nachlass eine Spende für das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. und die Tafel Deutschland e.V. zu ermöglichen. Dieses Angebot stieß auf viel Resonanz, sodass bereits 250.000 € zusammen gekommen sind, die nun von der Juwelierskette auf 275.000 € aufgestockt wurde.

„In diesem doch sehr besonderen Jahr ist es für uns von noch höherer Bedeutung, gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden einen Beitrag für das Allgemeinwohl zu leisten. Daher möchten wir zwei Organisationen unterstützen, die von den Einschränkungen der Coronakrise besonders betroffen sind“, erklärt Dr. Stephan Hungeling, CEO bei Christ.

Im Intereview erläutert er die Hintergründe.

Story continues below
Advertisement

Herr Dr. Hungeling, warum engagiert sich CHRIST sozial?

Dr. Hungeling: Wir wissen bei Christ, dass wir uns in vielerlei Hinsicht glücklich schätzen können. Und wir glauben, dass aus diesem Glück eine Verantwortung gegenüber denen erwächst, die es nicht so gut getroffen haben oder die im Laufe ihres Lebens Rückschläge hinnehmen mussten. Das gilt sowohl im geschäftlichen Miteinander mit unseren Kolleg*innen, Kund*innen und Geschäftspartner*innen, als auch auf gesamtgesellschaftlicher Ebene. Deshalb engagieren wir uns als Unternehmen schon seit vielen Jahren bei diversen sozialen Einrichtungen und Aktivitäten.

Dass dieses Verantwortungsbewusstsein klar in unserer DNA verwurzelt ist, spiegelt sich auch im Handeln unserer Mitarbeitenden wider. So haben sich viele Kolleginnen und Kollegen schon vor und während der Corona-Krise persönlich sozial engagiert und Spenden für lokale Einrichtungen gesammelt.

Wie kamen Sie auf die Idee der Mehrwertsteuer-Spendenaktion?

Dr. Hungeling: Tatsächlich kam die Idee nicht von mir, sondern von Kolleg*innen aus unserer Organisation. Dies zeigt nochmals, wie stark der Gedanke des verantwortungsvollen Miteinanders bei uns verankert ist. Wir wissen ja alle, dass viele Menschen durch die Corona-Krise vor besondere Herausforderungen gestellt wurden. In vielen Fällen hat Corona eine eh schon schwierige soziale oder gesundheitliche Situation weiter verschärft. Unter unserem Leitgedanken: „Christ. Gemeinsam engagieren.“ möchten wir unsere Kund*innen dazu motivieren, einen kleinen Beitrag für eine große Sache zu leisten.

Die Reduktion der Mehrwertsteuer nehmen wir daher als Anlass, unseren Kund*innen eine simple und unkomplizierte Möglichkeit für eine Spendenaktivität zu geben. So können sie in unseren Filialen selbst entscheiden, ob sie die 2,52 Prozent Mehrwertsteuer-Reduktion in Anspruch nehmen oder zugunsten gemeinnütziger Organisationen darauf verzichten. Hier stehen ganz klar unsere Kund*innen im Fokus, deren Beträge 1:1 an die Organisationen weitergegeben werden. Und wir als Unternehmen leisten einen ergänzenden Beitrag, indem wir die Administration übernehmen und natürlich den Spendenbetrag aufrunden.

Welche Organisationen erhalten die Spende?

Dr. Hungeling: Es ist uns ein besonderes Anliegen und in unseren Werten verankert, Menschen, denen es nicht so gut geht und somit Organisationen, die in diesem Bereich aktiv sind, zu unterstützen. In diesem doch sehr besonderen Jahr ist es für uns von noch höherer Bedeutung, gemeinsam mit unseren Kund*innen einen Beitrag für das Allgemeinwohl zu leisten. Wir möchten mit den Spenden den folgenden zwei Organisationen helfen:

Insbesondere Kinder haben unter den Einschränkungen der Coronakrise sehr gelitten und Auswirkungen erfahren müssen. Nicht jede Schule und jeder Haushalt hat Zugang zu digitalen Angeboten. Es ist uns daher eine Herzensangelegenheit das Deutsche Kinderhilfswerk in der Entwicklung und Umsetzung ihrer digitalen Bildungspakete zu unterstützen. Die Bereitstellung erfordert einen hohen finanziellen Aufwand, für den wir gemeinsam mit unseren Kund*innen einen Beitrag leisten möchten.

Auch die Bedürftigkeit in Deutschland ist während der Coronakrise gestiegen. Die Tafeln setzen es sich zum Ziel, überschüssige Lebensmittel zu retten und diese an mehr als 1,6 Millionen Menschen in Deutschland zu verteilen, die von Armut betroffen sind. Die Unterstützung Bedürftiger verlangt in Zeiten von Corona besondere Schutz- und Hygienemaßnahmen und stellt die bundesweiten Tafeln vor neue Herausforderungen. Hier möchten wir gemeinsam mit unseren Kund*innen unterstützen und einen Beitrag leisten.

Tags : charityChristCoronaHungelingKinderhilfswerk
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response