Home Nachrichten INTERNATIONAL

Medienberichten zufolge plant Chronext in diesem Jahr den Börsengang

0

Verschiedene Medien berichten mit Berufung auf Insiderquellen, dass der 2013 gegründete Internet-Marktplatz für Uhren, Chronext, den Börsengang plant. Experten schätzen den Wert des Unternehmens auf bis zu einer Milliarde €.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet mit Verweis auf Insider, dass die Transaktion im September an der Schweizer Börse über die Bühne gehen soll, bei günstigen Marketbedingungen könnte der Börsengang mit Aktienangebot (IPO) aber auch schon im Juli stattfinden. Mit der Organisation des Börsengangs seien unter anderem UBS und Bank of America beauftragt worden, zudem fungiert Evercore als sogenannter IPO Berater.

Experten bewerten den Wert des Unternehmen mit bis zu einer Milliarden €. Die Handelszeitung berichtet, dass man sich dabei an den für 2022 und 2023 erwarteten Umsatz orientiere. Halte das bisherige Tempo an, könne dieser 2023 die Schwelle von 200 Millionen € übertreffen.

Advertisement

Im vergangenen Jahre erwirtschaftete Chronext mit über 100 Millionen € einen Rekordumsatz. Um das Geschäft weiter auszubauen, hat das Unternehmen das Führungsteam mit Josef Gatzek (Chief Financial Officer), Jacob Fonnesbech (Chairman of the Board) und Hamdi Chatti (Director of the Board) in den letzten Monaten deutlich aufgerüstet.

An Chronext halten neben den Gründern auch Finanzinvestoren wie Slingshot Ventures, TEV Ventures und Octopus Ventures sowie die Förderbank NRW.Bank Anteile.

Insidern zufolge hat Chrono24 ebenfalls einen Börsengang ins Visier genommen, berichtet die Handelszeitung weiter.

Chronext äußert sich auf Anfrage nicht zu einem etwaigen Börsengang.


EXKLUSIV: Special Reports zum Pre-owned-Uhrenmarkt von CHRONEXT & WatchPro

Teil 1/Teil2/Teil 3

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here