Home Nachrichten Deutschland

Max Bill hoch drei

0

Wem eine max bill von Junghans nicht genügt, der kann sich jetzt ganz beruhigt zurücklehnen und sich auf ein ganz besonderes Trio freuen.

Denn sechs Jahrzehnte Designkompetenz am Handgelenk à la Max Bill feiert Junghans mit dem auf 1.060 Exemplare limitierten Trio „max bill Edition Set 60“.

Nachdem die Uhrenfabrik ihre Zusammenarbeit mit Max Bill bereits 1956 begonnen hatte, entwarf der Bauhauskünstler fünf Jahre später eine Serie mechanischer Armbanduhren für Junghans – und schuf Designikonen, die bis heute währen.

Advertisement

Das Jubiläum dieser Zusammenarbeit ehrt der Schramberger Uhrenhersteller mit einem besonderen Sammlerstück: Weltweit limitiert auf 1.060 Exemplare besteht das „max bill Edition Set 60“ aus aus drei Zeitmessern: eine „max bill Automatic“, eine „max bill MEGA Kleine Sekunde“ und eine „max bill Regulator“.

Alle haben ihr eigenes Etui, versammeln sich aber in ein und derselben Editionsbox. Diese offenbart auf der Innenseite ein Porträt von Max Bill, dem Gestalter des berühmten Uhrendesigns.

In Anthrazit, Beigegrau und Orange trägt das Editionsset ein einheitliches Farbschema, das sich auch in der Gestaltung der drei Zeitmesser wiederfindet: Der Zwölf-Uhr-Index, die Leuchtmasse der Zeiger und das Bandinnenfutter treten in Orange lebendig hervor, während dunkles Anthrazit die klare Formensprache des polierten 38-Millimeter-Edelstahlgehäuses betont.

Die drei Armbanduhren zeigen die Zeit auf eine unterschiedliche Weise an und stehen zugleich im Zeichen von sechs Jahrzehnten Max Bill am Handgelenk: Bei zwölf Uhr ist der typische Doppelleuchtpunkt in die Zahl 60 integriert. Auf der Gehäuserückseite tragen die limitierten Modelle zudem eine Editionsgravur.

Die klare Anzeige der Zeit war für Max Bill elementar. Jedes Element der Zeit – Stunde, Minute und Sekunde – erhielt in seinem Design präzise Beachtung.

Die neue „max bill Regulator“ spiegelt dieses Gestaltungsprinzip am anschaulichsten wider, indem sie die Zeit in ihre Grundbestandteile teilt: Während die Minute zentral aus der Mitte angezeigt wird, erhalten Stunde und Sekunde jeweils nach zwölf und sechs Uhr versetzt ein eigenes Hilfszifferblatt.

Die „max bill MEGA Kleine Sekunde“ verbindet das präzise Design des Bauhauskünstlers mit der präzisesten Zeit: Die dezentrale Sekundenanzeige mit Halbsekundensprung ist dabei auch eine Referenz an die Genauigkeit der Junghans-eigenen Funktechnologie im Inneren der Uhr.

Die dritte im Bunde ist eine „max bill Automatic“, die Stunde, Minute und Sekunde zentral aus der Mitte zeigt.

Der UVP für das Set lautet 4.060 €.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here