close

LVMH-Marke Bulgari kommt nicht zur Baselworld 2020

bulgari

LVMH hat die Teilnahme von TAG Heuer, Hublot und Zenith an der Baselworld 2020 bestätigt und zugleich bekannt gegeben, dass Bulgari nicht in Basel ausstellen wird.

„Wir bedauern zutiefst, dass Bulgari beschlossen hat, sich von der nächsten Baselworld zurückzuziehen“, sagt Michel Loris-Melikoff, Managing Director von Baselworld. „Wir arbeiten weiterhin eng mit der Watch Division der LVMH Group und den drei Marken TAG Heuer, Hublot und Zenith zusammen. Wir arbeiten eng mit Stéphane Bianchi und seinem Team zusammen, um den Marken der Gruppe die beste Geschäftsplattform mit pragmatischer Kostenkontrolle anzubieten.“

Stéphane Bianchi, Präsident der Uhrenabteilung der LVMH-Gruppe, sagte: „Die Uhrenabteilung der LVMH-Gruppe mit TAG Heuer, Hublot und Zenith engagiert sich auch 2020 für die Baselworld. Wir glauben an die Bedeutung eines wichtigen Ereignisses für die Schweizer Uhr und freuen uns auf eine erfolgreiche Messe für unsere drei Maisons, sowohl im Hinblick auf das Image als auch auf den Verkauf.“

Story continues below
Advertisement

„Wir sind natürlich enttäuscht, nicht an 2020 teilzunehmen, aber wie bereits in der Vergangenheit gesagt, bleiben wir offen für die Baselworld ab 2021 und werden unsere Entscheidung bis Juni 2020 treffen, sobald Konzept, Termine und Kosten für Baselworld 2021 geklärt sind. Wir möchten auch weiterhin so gut wie möglich mit der LVMH Watch Division zusammenarbeiten, von Messen bis zu Roadshows von Ereignissen wie in Dubai dieses Jahr“, kommentierte Jean-Christophe Babin, CEO von Bvlgari.

Michel Loris-Melikoff, Geschäftsführer von Baselworld, fügt hinzu: „Wir kreieren die Baselworld mit einem neuen Ansatz in Zusammenarbeit mit unseren Partnern. Unser Konzept der Baselworld 2020+ sieht eine Plattform für Erfahrungsaustausch und den Aufbau einer großen Community vor, die das ganze Jahr über aktiv ist. Dies stößt nicht nur bei unseren Ausstellern, sondern auch bei allen wichtigen Akteuren in der Branche auf sehr positive Resonanz.“

Und auch sonst gibt sich der Messechef optimistisch: „Wir verzeichnen derzeit ein Wachstum in allen Sektoren, einschließlich des Uhrenbereichs, wobei viele Unternehmen dank der verschiedenen Formate, die wir in diesem Jahr eingeführt haben, als Neuausteller zur Messe kommen oder zu ihr zurückkehren.“

Hinsichtlich des Corona-Virus gibt Melikoff vorerst Entwarnung und verweist auf die enge Zusammenarbeit mit den Behörden und die Tatsache, dass bislang noch keine großen europäischen Konferenzen oder Events, die im selben Zeitraum wie die Baselworld stattfinden, abgesagt worden seien.

Tags : BabinbaselworldBianchibulgariHublotlvmhMelikoffTag Heuerzenith
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response