close

Kering beruft Emma Watson in den Aufsichtsrat

emma

Hermine und Harry Potter waren gestern. Die britische Schauspielerin ist erwachsen geworden und gehört heute zu den populärsten Darstellerinnen und setzt sich für die Rechte der Frauen und nachhaltige Mode ein.

Die Aktionäre von Kering haben die Berufung von Jean Liu (Präsidentin des „chinesischen Ubers“ Didi Chuxing), Tidjane Thiam (EX-Credit-Suisse-CEO) und Emma Watson in den Aufsichtsrat während der Jahreshauptversammlung am 16. Juni genehmigt. Die einstige Zauberschülerin wurde auch zur Vorsitzenden des Nachhaltigkeitsausschusses des Verwaltungsrates ernannt.

„Ich freue mich, Jean Liu, Tidjane Thiam und Emma Watson in unserem Aufsichtsrat willkommen zu heißen. Ihr jeweiliges Wissen und ihre Kompetenzen sowie die Vielfalt ihrer Hintergründe und Perspektiven werden für den Vorstand von Kering von unschätzbarem Wert sein. Die kollektive Intelligenz, die aus verschiedenen Blickwinkeln kommt, und der Reichtum an unterschiedlichen Erfahrungen sind entscheidend für die Zukunft unserer Organisation. Ich bin stolz darauf, dem Team so beeindruckende Talente hinzuzufügen“, kommentierte Kering-CEO François-Henri Pinault, der mit Hollywood-Star und Aktivistin Salma Hayek verheiratet ist.

Story continues below
Advertisement

Kering hatte vor zwei Jahren die nachhaltige Luxusmarke Stella McCartney verloren, nachdem die Designerin Kerings 50-prozentigen Anteil an ihrer gleichnamigen Marke erwarb und alleinige Eigentümerin wurde. Im letzten Jahr stieg sie zudem beim Kering-Rivalen LVMH ein. Kerings Antwort darauf lautet nun Emma Watson.

Tags : Emma WatsonkeringPinault
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response