close

Juwelier Christ und Kunden spenden eine Million € für den guten Zweck

christ_spenden

Die Kunden der Juweliers-Kette konnten sich an der Kasse entscheiden, den Mehrwertsteuer-Nachlass für sich in Anspruch nehmen oder zu spenden.

Bild oben: v.l.n.r: Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerks, Jochen Brühl, Vorsitzender Tafel Deutschland, Olaf Schepers und Stephan Hungeling, Geschäftsführer von Christ Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH.

Christ und seine Kunden spenden insgesamt eine Million € an das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. und die Tafel Deutschland e.V.
Seit der Einführung der befristeten Mehrwertsteuer-Senkung im Juli dieses Jahres können die Kunden von Christ in den Filialen wählen, ob sie den Mehrwertsteuer-Nachlass an der Kasse für sich in Anspruch nehmen oder hierauf verzichten und dadurch eine Spende ermöglichen.

Story continues below
Advertisement

Im Rahmen des Konjunkturpakets zur Bekämpfung der Auswirkungen der Corona-Pandemie hatte die Bundesregierung beschlossen, die Mehrwertsteuer bis Ende des Jahres um drei Punkte von 19 auf 16 Prozent zu senken.

Insgesamt haben die Kunden von Christ eine hohe sechsstellige Spendensumme ermöglicht. Die Juweliers-Kette hat diesen Betrag aufgerundet und spendet insgesamt eine Million €.

„Wir bei Christ sind beeindruckt von der hohen Spendenbereitschaft unserer Kunden. Es ist eine bemerkenswerte Summe zusammengekommen, die wir mit großer Freude auf eine Million Euro aufgerundet haben“, sagt Dr. Stephan Hungeling, CEO bei Christ Juweliere und Uhrmacher seit 1863 GmbH.

„Gesellschaftliches Engagement ist für uns Herzensangelegenheit und Daueraufgabe zugleich – und in diesen schwierigen Zeiten besonders wichtig. Wie klein oder groß jeder einzelne Beitrag ist, spielt dabei keine Rolle. Jeder Beitrag hilft und macht Mut.“

Die Spende geht zu gleichen Teilen an das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. und die Tafel Deutschland e.V.

Angesichts des harten Lockdowns infolge der Corona-Pandemie wurde die Spendensumme von einer Million € symbolisch im Rahmen einer virtuellen Videokonferenz übergeben.

Bereits im September dieses Jahres hatte Christ einen Teil des Gesamtbetrags in Höhe von 275.000 € an die beiden Organisationen überwiesen. Die restlichen 725.000 € erhalten die beiden gemeinnützigen Vereine nun in diesen Tagen.

Mit der Spende möchte Christ vor allem zwei Gruppen unterstützen: Kinder und arme Menschen. Kinder leiden unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie besonders stark.

„Nicht jede Schule und nicht jeder Haushalt haben Zugang zu digitalen Bildungsangeboten“, so Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes. „Die Spendensumme hilft uns, digitale Bildungspakete insbesondere für Kinder aus armen Verhältnissen und Flüchtlingsunterkünften zu entwickeln und diese dann auch zeitnah umzusetzen.“

Auch die Armut in Deutschland ist während der Coronakrise gestiegen. „Wir nutzen die Spendensumme unter anderem für neue Konzepte der Lebensmittelausgabe“, sagt Jochen Brühl, Vorsitzender der Tafel Deutschland. „Zum einen kommen nun Menschen zu uns, die vorher nicht auf externe Hilfen angewiesen waren. Zum anderen sind seit Beginn der Corona-Pandemie besondere Schutz- und Hygienemaßnahmen notwendig, um die Gesundheit unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sowie die unserer Kundinnen und Kunden nicht zu gefährden.“

 

Tags : ChristCoronaHungelingKinderhilfswerkTafel
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response