Home Nachrichten INTERNATIONAL

Jaeger-LeCoultre präsentiert Kunstinstallation

0

Mit „Passengers: through time“, einer Installation des französischen Künstlers Guillaume Marmin, zeigt die Schweizer Luxusuhrenmanufaktur eines der Highlights von „The Stellar Odyssey“, der diesjährigen Ausstellung zu Ehren der Verbindung zwischen astronomischen Phänomenen und der Uhrmacherkunst.

Bereits in der Vergangenheit hat der Uhrenhersteller sein kreatives und kulturelles Universum durch eine Reihe in Auftrag gegebener Kunstwerke sowie Partnerschaften mit erstklassigen Kunsthandwerkern außerhalb der Welt der Uhrmacherkunst bereichert. Hierbei konzentriert man sich auf Partnerschaften mit Künstlern, die mit ihrer Arbeit unerwartete Ausdrucksformen darstellen.

„Passengers: Through Time“, richtet den Fokus auf die Beobachtung des Himmels sowie astronomischer Phänomene und entführt die Besucher – oder „Reisenden“ – auf eine Entdeckungsreise rund um die Verbindungen zwischen Zeit, Raum und Licht, wie sie durch die Relativitätstheorie beschrieben werden.

Advertisement

„Die Herausforderung dieses Projekts besteht darin, die Beziehung zwischen der Betrachtung des Himmels und der Messung der Zeit sichtbar zu machen“, erklärt Guillaume Marmin. Die größte Faszination des Werks liegt in seiner annähernd transzendentalen Wirkung auf den Betrachter.

Marmin sagt zu seiner Arbeit:

„Ich versuche, einen Ansatz zu verfolgen, der sowohl konzeptionell als auch technisch ist. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Werkzeugen, mit denen ich experimentieren kann. Die Zeit, in der wir leben, ist dafür besonders förderlich (…).“

Dabei basiert seine Arbeit stets auf Ausdrucksformen der Realität, obwohl er technologisch fortschrittliche Werkzeuge und digitale Medien verwendet. Über Themen wie die Erde, Architektur, die Paradigmen der Physik – und in dieser neuen Auftragsarbeit für Jaeger-LeCoultre astronomische Phänomene – illustriert er die Ambivalenz der Gegenwart in ihrer Beziehung zu Natur und Technologie.

Catherine Rénier, CEO von JaegerLeCoultre, bestätigt:

„Wir freuen uns sehr, mit Guillaume zusammenzuarbeiten. Die Art und Weise, wie seine Arbeit die Fantasie anregt und ein Gefühl von Ehrfurcht und Staunen erzeugt, fängt perfekt das Gefühl ein, das aufkommt, wenn wir in den Nachthimmel schauen und die Bewegungen der Sterne und Planeten betrachten. In diesem Sinne, sowie auch in der Eleganz und der unterschwelligen Komplexität der Systeme, sehen wir eine klare Parallele zur Uhrmacherkunst. ‚Passengers: Through Time‘ erkundet die Bedeutung der Zeit selbst und ist somit ein herausragender Ausdruck unseres diesjährigen Themas The Stellar Odyssey.“

Die Installation „Passengers: Through Time“ reist als fester Bestandteil der Ausstellung in verschiedene Städte rund um die Welt. Der Inhalt der Installation wird kontinuierlich an den Sonnenkalender und die geografischen Daten der einzelnen Ausstellungsorte angepasst, um Himmelsphänomene in Echtzeit und in Bezug auf den jeweiligen Standort zum Ausdruck zu bringen

Previous articleDie Luxusuhrenplattform Horando begrüßt Orderbird-Gründer Jakob Schreyer im Beirat
Next articleHYT und Brillantine Picture gehen Partnerschaft ein
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here