Home Nachrichten Award

Jacob & Co. präsentiert Unikat mit Doppelleben

0

Was war zuerst da? Während beim Huhn diese Frage nach wie vor unbeantwortet bleibt, gibt es bei der „Astronomia Metaverso NFT Venus“ von Jacob & Co. keine Zweifel bei der Reihenfolge:

Erst muss der Zeitmesser als digitales Asset – sprich als NFT – erworben werden, welches dann gegen das physische Pendant eingelöst werden kann.

„Astronomia Metaverso NFT Venus“ als NFT

Trotz – oder vielleicht auch gerade wegen – dieses Doppellebens ist die Uhr beim Grand Prix d’Horlogerie de Genève GPHG zugelassen und hat es bis in die Endrunde geschafft.

Advertisement

Während die NFT-Version virtuell in der Blockchain angelegt ist, glänzt die physische „Astronomia Metaverso NFT Venus“ mit einem 44-Millimeter-Weißgold-Gehäuse, welches das vertikale Handaufzugskaliber JCAM42 mit drei Armen beherbergt.

Reale „Astronomia Metaverso NFT Venus“

Der eine ist ein fliegendes Tourbillon, das andere ein rotierender Edelstein mit 288 Facetten im Jacob-Cut, der einen Planeten darstellt, und der dritte ist ein Stunden- und Minutenzifferblatt, das aus einer Platte aus rotem Spinell geschnitten ist. Die Kuppel darüber ist ein dreidimensionales, mit weißen Diamanten, gelben Diamanten und rosa Saphiren besetztes Gitter aus Gelbgold.

„Astronomia Metaverso NFT Venus“ als NFT

Die digitale Version der „Astronomia Metaverso NFT Venus“ wurde geschaffen, um eine ganz bestimmte Klientel anzusprechen. „Es gibt eine wohlhabende Community, die affin für digitale, kryptische Dinge wie NFTs ist. Diese sprechen wir mit unserem Projekt direkt an“, sagt Benjamin Arabov, CEO von Jacob & Co. „Wir haben eine einzigartige Verbindung zu diesen Menschen, und sie erkennen, dass wir die gleiche Sprache sprechen und im selben Universum leben.“

Shashi Menon, CEO der Online-Plattform unxd.com, sagt: „Die virtuelle „Astronomia Metaverso NFT Venus“ zu kreieren, erforderte eine einzigartige digitale Handwerkskunst. Es dauerte Hunderte von Stunden gemeinsamer Arbeit von unseren digitalen Designern und Jacob Arabo (Gründer von Jacob & Company). Eine hochwertige, digitale Wiedergabe von Edelsteinen und vor allem Diamanten ist digital sehr schwierig zu erreichen.“

Für denjenigen, der die „Astronomia Metaverso NFT Venus“ als NFT mit in der Blockchain gesichertem Zertifikat erwirbt, werden eine Reihe exklusiver Erlebnisse freigeschaltet. Dazu gehören zum Beispiel Einladungen zu bestimmten Markenveranstaltungen und zu persönlichen Treffen mit Jacob Arabo und Ben Arabov. Und das NFT ermöglicht es, die physische Version des Zeitmessers zu erwerben.

Reale „Astronomia Metaverso NFT Venus“

Dabei führt nicht nur die „Astronomia Metaverso NFT Venus“ im Sortiment von Jacob & Co. ein Doppelleben. Sie ist Teil einer ganzen Kollektion mit fünf physischen/digitalen Zeitmessern. Alle sind Einzelstücke und inspiriert von den fünf Planeten, die der Sonne am nächsten sind.

„Die ‚Astronomia Metaverso‘ ist nur der erste Teil des NFT-basierten Programms von Jacob & Co. Sie ist keine einmalige Aktion. Wir haben das Konzept so entwickelt, dass es zu einem integralen Bestandteil unserer Marke wird“, sagt Benjamin Arabov.

„Astronomia Metaverso NFT Venus“ als NFT
Previous articleUhrensegment von Hermès wächst weiter
Next articleEine zweite, sprunghafte Generation von A. Lange & Söhne
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here