Home Galerien

IWC versteigert letzte Toto-Wolff-Uhr

0

Im Vorfeld des British Grand Prix in Silverstone kündigt IWC Schaffhausen die Versteigerung der letzten „Big Pilot’s Watch Perpetual Calendar Edition Toto Wolff x Mercedes-AMG Petronas Formula One Team“ an.

Der Name hat fast so viele Buchstaben, wie es Exemplare dieser Uhr gibt. Und das sind 100. Damit hat IWC die außergewöhnliche Karriere und die bisherigen Leistungen von Toto Wolff gewürdigt. Der Teamchef und CEO des Mercedes-AMG Petronas Formula One Teams trug im Laufe der Jahre mehrere Uhren und Prototypen von IWC in wichtigen Momenten auf und neben der Rennstrecke.

Die Uhr mit der Nummer 50 von 100 – das letzte verfügbare Exemplar dieser Special Edition – wird jetzt vom internationalen Auktionshaus Bonhams versteigert. Der Erlös geht an Ignite, eine gemeinsame karitative Initiative von Mercedes-AMG Petronas F1 und Sir Lewis Hamilton, die sich für mehr Vielfalt und Integration im Motorsport einsetzt.

Advertisement

Zur Uhr gehört ein zehnminütiges Videotelefonat mit Toto Wolff und eine Besichtigung des Mercedes-AMG Petronas F1 Team HQ and Operations Centre mit einem exklusiven Blick hinter die Kulissen der Zentrale, wo die modernsten Rennwagen der Welt entwickelt, gefertigt und gefahren werden. Interessentinnen und Interessenten können sich hier registrieren und mitbieten: www.bonhams.com/auction/28074.

Gleichzeitig kündigt IWC Schaffhausen eine jährliche Spende in der Höhe von 50.000 € für Ignite an.

„Toto Wolff ist der bedeutendste Teamchef seiner Generation und das Mercedes-AMG Petronas F1 Team hat unter seiner Führung nie dagewesene Erfolge erzielt. Ein Rennen oder eine Meisterschaft zu gewinnen ist eine enorme Leistung, doch Toto bewies die Fähigkeit, ein dynamisches Team zu formen, das nach Höchstleistungen strebt und dem es durch beispiellose Kontinuität gelang, in den vergangenen neun Jahren unter seiner Leitung achtmal in Folge den Konstrukteurstitel zu holen. Wir freuen uns, diese außergewöhnliche Persönlichkeit mit einer einzigartigen ‚Big Pilot’s Watch‘ zu ehren und uns wieder einmal gemeinsam mit unserem langjährigen Motorsportpartner für einen guten Zweck zu engagieren“, so Chris Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen.

Diese besondere „Big Pilot’s Watch“ verfügt über ein Gehäuse und eine Krone aus Ceratanium, ein Glaszifferblatt und schwarze Zeiger. Alle Druck- und Leuchtelemente sind im charakteristischen Petronas-Grün ausgeführt.

Ceratanium ist ein neues Material, das von IWC entwickelt wurde. Es ist so leicht und widerstandsfähig wie Titan und dabei fast so hart und kratzfest wie Keramik. Es basiert auf einer besonderen, speziell für IWC hergestellten Titanlegierung.

„Es ist mir eine Ehre und ein Privileg, dass man mich nach fast zehn Jahren Partnerschaft gebeten hat, mit IWC Schaffhausen eine Uhr zu entwerfen. Für mich war klar, dass es eine ‚Big Pilot’s Perpetual Calendar‘ sein musste. Die Uhr nutzt mit Ceratanium ein Material, das robust und stark ist – zwei Eigenschaften, die mir viel bedeuten. Das Zifferblatt ist im auffälligen Petroans-Grün gehalten, unserer Teamfarbe, und natürlich habe ich einen dezenten roten Kragen um die Krone hinzugefügt, als Erinnerung an unseren Freund und Kollegen Niki Lauda.”

“Das Design war am Ende genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte, und deshalb freue ich mich, diesen besonderen Zeitmesser für die Auktion zu spenden. Ich hoffe, dass wir für die Partnerschaft mit Ignite eine möglichst hohe Summe erzielen“, so Toto Wolff.

Previous articleSommerlich-maritimes Quartett: Breitling, Sylt, „Superocean Heritage“ und Juwelier Spliedt
Next articleKlaus Dittrich verlässt die Messe München
Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here