close

IWC-CMO Franziska Gsell und Schauspielerin Cate Blanchett im Gespräch über Nachhaltigkeit

Cate

Nach der Veröffentlichung des zweiten Nachhaltigkeitsberichts von IWC Schaffhausen haben sich die Schauspielerin, Produzentin und IWC-Markenbotschafterin Cate Blanchett und Franziska Gsell, Chief Marketing Officer von IWC, virtuell über Nachhaltigkeit ausgetauscht.

Sie teilen ein gemeinsames Interesse an diesem Thema und sprachen über den Ansatz von IWC, seine ökologischen und sozialen Auswirkungen aktiv zu adressieren.

Cate Blanchett, die bereits seit 2006 IWC-Markenbotschafterin ist, betont: „Als Franziska und ich uns 2015 zum ersten Mal begegneten, entdeckten wir schnell unser gemeinsames Interesse an Nachhaltigkeitsthemen. Für Unternehmen ist es wichtiger denn je, ihren ökologischen Fußabdruck zu überdenken und konkrete Schritte in Richtung Nachhaltigkeit zu unternehmen. Transparenz ist entscheidend, denn die Kunden möchten wissen, wie ein Luxusprodukt hergestellt wird.”

Story continues below
Advertisement

Franziska Gsell, CMO IWC Schaffhausen:

„Cate und ich sprechen oft über Nachhaltigkeit. Es ist wirklich ein Thema, das uns beiden am Herzen liegt. Es war mir eine große Ehre, mich virtuell mit ihr zu treffen, und ich weiß es zu schätzen, dass sie unsere Anstrengungen auf unserem Weg zu einem vollständig nachhaltigen Luxus-Unternehmen hervorhebt.“

Blanchett und Gsell unterhielten sich über die Langlebigkeit der mechanischen Zeitmesser von IWC, die so konstruiert sind, dass sie Generationen überdauern, und auch über die Bedeutung des Umweltschutzes durch die Nutzung erneuerbarer Energien und die Reduzierung von Abfall.

Die neue Verpackung von IWC zum Beispiel ist gleichzeitig auch ein Reiseetui, das jahrelang verwendet werden kann, anstatt einfach weggeworfen zu werden. Ein weiterer Schwerpunkt bei dem Gespräch war die verantwortungsvolle Beschaffung von Rohstoffen und die Zertifizierung von IWC gemäss dem Verhaltenskodex 2019 des Responsible Jewellery Council (RJC).

 

 

IWC-Nachhaltigkeitsbericht 2020

Im Juli veröffentlichte IWC seinen zweiten Nachhaltigkeitsbericht gemäß den Standards der Global Reporting Initiative (GRI) und unterstrich damit seinen Anspruch für die nachhaltige Herstellung von Luxusuhren.

2018 hatte IWC als erster Schweizer Luxusuhrenhersteller einen Bericht mit diesen globalen Best Practice Standards veröffentlicht.

In dem neuen Bericht beschreibt das Unternehmen, inwiefern es die 2018 gesetzten Ziele erfüllt hat, und veröffentlicht neue Ziele, die bis 2022 erreicht werden sollen.

Der alle zwei Jahre veröffentlichte Bericht zeigt die Fortschritte von IWC auf, Nachhaltigkeitsaspekte bei täglichen Entscheidungen zu berücksichtigen und die sozialen und ökologischen Auswirkungen des Geschäfts verantwortungsbewusst zu adressieren.

Tags : Blanchet.GsellGlobal Reporting InitiativeIWCMarkenbotschafterNachhaltigkeit
Antje Heepmann

The author Antje Heepmann

Nach dem Studium der Germanistik begann ich 1999 meine journalistische Laufbahn als Volontärin beim Branchenmagazin „U.J.S. Uhren Juwelen Schmuck ”. Bis 2018 blieb ich zunächst als Redakteurin und später als stellvertretende Chefredakteurin bei der U.J.S. und war für Themen- und Konzeptplanung, Recherche, Artikelerstellung und den digitalen Auftritt zuständig. 2018 wechselte ich zur Fachzeitschrift „GZ Goldschmiede Zeitung“. Seit Oktober 2019 bin ich Teil des internationalen Teams von WatchPro und betreue redaktionell den deutschsprachigen Auftritt des Magazins für die Uhrenbranche.

Leave a Response