Home Galerien

Italienische Momente aus Pforzheim

0

Die Uhrenmanufaktur Laco stellt zwei neue Mitglieder in der „famiglia italiana“ vor: „Neapel 39“ und „Palermo 39“.

Dabei erleben beide Modelle ein Revival, waren sie doch bereits in der Vergangenheit in gemeinsame Angelegenheiten verwickelt, sind sozusagen „vecchi amici“ – alte Freunde im Laco-Fliegeruhren-Design.

Neu ist dabei das auf 39 Millimeter reduzierte Edelstahlgehäuse mit schmaler Lünette und großflächigem Zifferblatt. Mit orangefarbenen Ziffern, Indizes und Zeigern auf dunklem Hintergrund setzen beide Uhren Akzente am Handgelenk, die an die unzähligen Orangenbäume zwischen Kampanien und Sizilien erinnern.

Advertisement

Das strahlende Orange macht besonders die „Neapel 39“ zum unübersehbaren Blickfang am Handgelenk. Dabei behält sie die bekannte Fliegeruhren-Attitüde: durch das klare Baumuster A des Zifferblattes, sowie die Leuchtmasse auf Ziffern und Zeigern ist die Uhrzeit schnell und exakt ablesbar.

Die „Palermo 39“ folgt dem historischen Baumuster B, bei dem die Minuten außen und die Stunden durch einen Innenkreis angezeigt werden. Der technische Stil unterstreicht das Design mit zuverlässiger Funktion.

Der Saphirglasboden gibt den Blick auf das Herzstück der Uhr frei: das automatische Kaliber Laco 21, basierend auf Miyota 821A. Auf Wunsch sind die Zeitmesser auch mit dem Kaliber Laco 31 erhältlich. Dieses besitzt eine höhere Gangreserve von 60 Stunden sowie gebläute Schrauben. Als weiteres optionales Upgrade kann eine beidseitige Entspiegelung des Saphirglases gewählt werden.

Der UVP beträgt je 340 €.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here